medical clips

Die Behandlung der Katarakt

Eine Katarakt lässt sich nur durch einen chirurgischen Eingriff entfernen. Eine Operation sollte jedoch erst dann durchgeführt werden, wenn die Katarakt soweit fortgeschritten ist, dass der Sehverlust die täglichen Aktivitäten behindert. Vorher kann man eine Brille benutzen, welche die Auswirkungen der Katarakt verringert. Gläser, die vor UV-Strahlung schützen, können helfen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

Eine Katarakt kann mit Hilfe zweier Methoden entfernt werden: durch Phakoemulsifikation oder durch eine extrakapsuläre Operation. Heutzutage wählt man die Phakoemulsifikation, in eher seltenen Fällen die früher übliche extrakapsuläre Operation.

Phakoemulsifikation

Durch einen kleinen Einschnitt an der Kornea wird eine winzige Sonde eingeführt, die Ultraschallwellen aussendet, welche die Linse erweichen und lockern, so dass sie mit Hilfe einer Absaugvorrichtung entfernt und eine Kunststofflinse eingesetzt werden kann.

Extrakapsuläre Operation

Nachdem ein langer Einschnitt an der Kornea vorgenommen worden ist, wird der getrübte Kern der Linse in einem Stück entfernt. Der restliche Teil der Linse wird abgesaugt. Nachdem die natürliche Linse entnommen wurde, wird sie durch eine künstliche ersetzt. Diese besteht aus Plastik und ist in der Lage, das Licht ungetrübt auf die Netzhaut zu leiten und so die Sehfähigkeit zu verbessern. Diese neue Linse spürt oder sieht der Patient in keiner Weise.

Spieldauer: 1:98 min

weitere Filme aus dem Archiv:


CCOPAL - corporate communication

Medical-Clips ist ein Service von ccopal,
einem Geschäftsbereich der OPAL Filmproduktion GmbH