Medizinische Themen

Darm

Ein Darm dient bei höheren vielzelligen Tieren einschließlich des Menschen der extrazellulären Verdauung der aufgenommenen Nahrung. Im weiteren Sinne handelt es sich beim Darmkanal quasi um ein eingestülptes, vom Darmepithel umkleidetes Stück Außenwelt. Der Kanal beginnt mit der Mundöffnung, durchzieht den Körper, ist oftmals in unterschiedliche Abschnitte unterteilt und endet mit der Afteröffnung.

Der Darm ist der wichtigste Teil des menschlichen Verdauungstraktes. Im engeren Sinne erstreckt er sich nur vom Magenpförtner bis zum After. Er ist beim erwachsenen Menschen ca. 8 Meter lang und besitzt wegen der feinen Darmzotten eine Oberfläche von ca 300-400qm. Die davor liegenden Abschnitte sind die Mundhöhle, die Speiseröhre und der Magen.

Der Darm ist unterteilt in den

  • Dünndarm, bestehend aus

    • Zwölffingerdarm (lat.: Duodenum),

    • Leerdarm (lat.: Jejunum) und

    • Krummdarm sowie den (lat.: Ileum),
  • Dickdarm, bestehend aus
    • Wurmfortsatz (lat.: Appendix),
    • Blinddarm (lat.: Caecum),
    • Grimmdarm (lat.: Colon)
      • mit (aufsteigendem (Colon ascendens),
      • querverlaufendem (Transversum)
      • absteigendem (Colon descendens) und
      • S-förmig verlaufendem (Sigma) Teil und

  • Mastdarm (lat.: Rectum).

Untersuchungsmöglichkeiten des Darmes


  • Beschwerden erfragen

  • Abtasten und Abhören

  • Ultraschall
  • Colon Kontrasteinlauf
  • Dünndarmkontrastdarstellung

  • Coloskopie = Darmspiegelung
  • CT

  • Untersuchung des Stuhles auf Blut

  • mikrobiologische Stuhluntersuchung




Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Darm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.