Lexikon

Die Lexikon-Suche bietet Wissenswertes rund um die Themen Medizin, Alternative Verfahren, Sport, Esoterik, Ernährung, Getränke sowie Gewürz- und Heilpflanzen.
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein oder stöbern Sie einfach durch die Kategorien.

Suchen:


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


B17-Therapie

Die so genannte Vitamin B17 Therapie besteht aus der Zufuhr des Pseudovitamins B17 (Amygdalin oder Laetrile). Als Pseudovitamin ist Amygdalin kein allgemein anerkanntes Vitamin, da es nicht für den Körper essenziell ist. Amygdalin ist ein cyanogenes Glykosid, das in Gegenwart von Wasser hochgiftige Blausäure abspaltet. mehr...


Babyschwimmen

Als Babyschwimmen bezeichnet man die Wassergymnastik mit Säuglingen und Kleinkindern zwischen dem vierten und dem achtzehnten Lebensmonat. Es entstand in den 1970er Jahren. Unter dem Hinweis darauf, dass Ungeborene in einem flüssigen Milieu aufwachsen, wurden schlängelnde Körperbewegungen als Schwimmbewegungen interpretiert. mehr...


Babyturnen

Als Babyturnen wird das Turnen der Eltern mit ihrem Baby bezeichnet. Bei dieser Sportart sollen die motorischen Fähigkeiten des Babys gefördert werden. Allerdings steht der Spaß meist bei dieser Betätigung eideutig im Vordergrund. mehr...


Bach-Blütentherapie

Bei der Bach-Blütentherapie handelt es sich um ein in den 1930er Jahren von dem englischen Arzt Edward Bach (* 1886 - † 1936) entwickeltes alternatives Heilverfahren. (Der Name hat also nichts mit einem Bach im Sinne eines Gewässers zu tun.) Ihre Wirksamkeit wurde wissenschaftlich nicht nachgewiesen. mehr...


Badminton

Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball (Shuttlecock) und jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt wird. Dabei versuchen die Spieler, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. mehr...


Badmintonhalle

In der Regel wird Badminton in der Halle gespielt, da schon leichte Luftbewegungen den Ball stark beeinflussen können. Die Halle muss dabei eine Mindesthöhe von 5 m aufweisen. Üblicherweise gilt es als Fehler, wenn der Ball während des Spiels die Decke berührt, jedoch wird bei Deckenberührung beim Aufschlag oder bei Berühren von herunterhängenden Teilen (z. mehr...


Bakterien

Die Bakterien (Bacteria) (griech. βακτήριον baktērion „Stäbchen“) bilden neben den Eukaryoten und Archaeen eine der drei grundlegenden Domänen, in die heute alle Lebewesen eingeteilt werden. Traditionell wird die Bezeichnung „Bakterien“ in der Mikrobiologie für alle mikroskopisch kleinen, meistens einzelligen Organismen gebraucht, die keinen echten Zellkern besitzen und deshalb zu den Prokaryoten gehören. mehr...


Baldrian, echter

Echter Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine horstbildende Rhizomstaude der Gattung Valeriana. Der Name stammt vom lateinischen valens (kräftig). Der deutsche Name ist eventuell volksetymologisch angelehnt an den Namen des nordischen Lichtgottes Balder. Im Volksmund heißt die Pflanze auch Katzenkraut, Stinkwurz, Hexenkraut, Augenwurzel, Mondwurz, Bullerjan, Tolljan, Katzenwargel. mehr...


Ballonfahren

Ballonfahren bezeichnet die Luftfahrt mit Gasballon und Heißluftballon, speziell mit Freiballonen, da mit Fesselballonen demgegenüber strenggenommen nicht „gefahren“ werden kann. Lenkbare Ballone werden als Luftschiffe bezeichnet und als eigene Luftfahrzeugart von den Ballonen im engeren Sinne abgetrennt. mehr...


Ballspiel

Als Ballspiel werden Spiele mit einem Ball bezeichnet. Gilt das Spiel als Sportart, so spricht man auch von Ballsportarten. Unter Ballsportarten werden auch Kugelsportarten subsumiert. Ballspiele sind auf der ganzen Welt vor allem als Kinderspiele beliebt und bekannt, weil sie das Koordinationsvermögen, körperliche Geschick und Reaktionsvermögen spielerisch trainieren. mehr...


Balneotherapie

Balneotherapie [lat. balneo 1 = baden, balneum,-i n. Bad] ist die Behandlung mit den Mitteln der Balneologie. Hydrotherapie und Balneotherapie sind Oberbegriffe für die vielfältigen Anwendungen von Bädern und Wasser zu Heilzwecken. Unterscheidung: Balneotherapie - Hydrotherapie Balneotherapie: Baden in Heilwässern Hydrotherapie: Anwendung von Wasser (nicht Heilwässer) . mehr...


Balsambirne

Die Gemüsefrüchte der Balsambirne sind ein seit Jahrhunderten in vielen Ländern und besonders im asiatischen Raum beliebtes Lebensmittel und Heilmittel. Die Anbaugebiete sind Afrika, Asien, Südamerika und die Karibik. BeschreibungDie gurkenähnlichen, genoppten Gemüsefrüchte sind anfangs grün und werden im reifen Zustand orange-gelb; sie platzen schließlich auf, so dass die Samen verstreut werden. mehr...


Bambus

Der Name Bambus wird sowohl auf die Unterfamilie Bambusoideae als auch auf die Tribus Bambuseae angewandt. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den 1447 verholzenden Bambusarten der Tribus Bambuseae. In der KücheDie jungen Schösslinge des Bambusrohrs werden als Gemüse genossen oder in Essig eingelegt. mehr...


Banane

Banane

Dessertbananen gehören zu den im deutschsprachigen Raum am meisten gegessenen Früchten. LagerungFür die Lagerung zu Hause empfiehlt es sich die Bananen an einer Art Fleischerhaken aufzuhängen, dadurch werden Druckstellen vermieden, an denen die Bananen schwarz werden können. Unterhalb von etwa 12°C werden Bananen unansehnlich, wobei die Schale eine graue bis dunkle Färbung annimmt. mehr...


Bandy

Bandy ist der Vorläufer des heutigen Eishockey. Heute ist Bandy vor allem in Nord- und Osteuropa ein beliebtes Spiel, das auf Eis ausgetragen wird. In Schweden ist Bandy der drittgrösste Mannschaftssport. Das Spielfeld bei Bandy ist ähnlich groß wie ein Fussballfeld, auch viele Regeln ähneln denen im Fußball stark. mehr...


Baozi

Ein Bapao oder Baozi (chin. 包子, bāozi), auch Bapao-Brötchen genannt, ist ein brötchenähnliches Gebäckstück mit Füllung. Für die Füllung werden oft Gehacktes, zerkleinertes Hühnchenfleisch oder vegetarische Bestandteile verwendet. Das Bapao hat meist die Form eines großen runden Brötchens, ist aber im Gegensatz dazu außen weiß, da es gedämpft wird. mehr...


Bargkass

Bargkass ist ein französischer Rohmilchkäse, der nur in dem kleinen Dorf Le Thillot in den Vogesen produziert. Es handelt sich um einen sogenannten Fermier-Käse, bei dem der Hersteller nur die Milch seiner eigenen Kühe verwenden darf. Bargkass-Käseleibe haben einen Durchmesser von 30 Zentimeter und eine Höhe von sechs Zentimeter. mehr...


Bärlauch

Bärlauch

Der Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze, die seit einigen Jahren eine Renaissance erlebt. Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter, frisch als Gewürz oder Gemüse in der Frühjahrsküche. Sein Geruch ähnelt dem Knoblauch, ist aber weniger stark ausgeprägt. mehr...


Bartholinsche Drüse

Die Bartholinsche Drüse (Glandula vestibularis major, "große Scheidenvorhofdrüse") ist eine paarige akzessorische Geschlechtsdrüse der Frau. Sie mündet in den Scheidenvorhof zwischen die kleinen Schamlippen. Außer bei der Frau ist diese Drüse auch bei Wiederkäuern und bei der Hauskatze ausgebildet, während sie bei den übrigen Haustieren nicht vorkommt. mehr...


Bärwurz

Bärwurz (Meum athamanticum) ist die einzige Pflanzen-Art in der monotypischen Gattung Meum innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Bärwurz in der Küche Das doldenblütige Gewürzkraut wird in den schottischen Highlands häufig verwendet. Das feine dillartige Laub und die Wurzeln haben einen kräftig-deftigen Geschmack, der z. mehr...


Baseball

Baseball (amerikanischer Schlagball) ist eine Ball- und Mannschaftssportart US-amerikanischer Herkunft. Sie gilt dort als die traditionsreichste Sportart. Baseball wird aber auch in zahlreichen weiteren Ländern betrieben, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Baseball wird von zwei Teams zu je neun Spielern gespielt. mehr...


Basilikum

Das Basilikum (auch Basilienkraut, Herrenkraut, Hirnkraut, Josefskräutlein, Königsbalsam, Königskraut oder Pfefferkraut) ist eine Gewürzpflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Basilikum bezeichnet sowohl die Gattung Ocimum als auch die bekannteste Art Ocimum basilicum. Basilikum wird in der italienischen Küche häufig verwendet. mehr...


Basketball

Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Spielball in die beiden in einer Höhe von 3,05 Metern an den gegenüberliegenden Schmalseiten des Spielfelds angebrachten Körbe zu werfen. Eine Mannschaft besteht dabei aus fünf Feldspielern und bis zu sieben Auswechselspielern. mehr...


Bauchhöhle

Als Bauchhöhle (englisch: abdominal cavity, lateinisch: cavitas abdominalis) wird jener unterhalb des Zwerchfells im Abdomen liegende Raum verstanden, in dem die Bauchorgane eng zusammen liegen. Nach vorne und seitlich wird er durch die Bauchwand, nach hinten durch das Retroperitoneum und nach unten durch das Becken bzw. mehr...


Baumtomate

siehe Tamarillo mehr...


Baunscheidt-Therapie

Ein alternativmedizinisches Behandlungsverfahren, welches um 1840 von dem westfälischen Gewerbelehrer und Erfinder Carl Baunscheidt (1809-1873) stammt. Es zählt zu den ausleitenden Verfahren (siehe dort) und ist in dieser Form fast nur in Deutschland verbreitet. Baunscheidt vertrieb zuerst kleinere Erfindungen wie ein Gewehrvisier oder eine Muttermilchpumpe. mehr...


BE-Faktor

BE-Faktoren sind eine Maßeinheit, mit der ein Diabetiker abschätzt, wie viel Insulin im Schnitt pro Tageszeit und Broteinheit gespritzt werden muss. Die BE-Faktoren fallen von Diabetiker zu Diabetiker unterschiedlich aus. Sie dienen zur leichteren Einschätzung der Insulinmenge. Darüber hinaus noch weitere Faktoren von Bedeutung (z. mehr...


Beachvolleyball

Beachvolleyball ist eine olympische Sportart, die sich aus dem Volleyball entwickelt hat. Das Spiel auf Sand weist jedoch einige Besonderheiten gegenüber der Variante in der Halle auf und ist heute mehr als nur ein Funsport. mehr...


Beaufort

Der Beaufort ist ein französischer Rohmilchkäse aus Kuhmilch, der in der Provinz Savoyen in den französischen Alpen hergestellt wird. Er trägt die Appellation d'Origine Contrôlée, die sicherstellt, dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt, bei dessen Herstellung besondere Produktionsbedingungen eingehalten werden. mehr...


Beaumont

Der Beaumont ist ein französischer Rohmilchkäse aus Kuhmilch, der erstmals in dem Örtchen Beaumont in der Nähe von Genf in der Schweiz hergestellt wird und heute in den Rhône-Alpes produziert wird. Er zählt zu den ersten Rohmilchkäsen, die in großem Maßstab produziert wurden. Er wird daher auch als Industriel-Käse bezeichnet. mehr...


Bechterew, Wladimir Michailowitsch

Wladimir Michailowitsch Bechterew (russisch Владимир Михайлович Бехтерев; * 1. Februar 1857 im Dorf Sorali bei Kirow; † 24. Dezember 1927 in Moskau) war ein russischer Neurologe, Neurophysiologe und Psychiater. mehr...


Beckenbodentraining

Als Beckenbodentraining werden besondere gymnastische Muskelübungen bezeichnet, die dazu dienen sollen, die Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Bei der Frau kann die Beckenbodenmuskulatur durch Geburten geschwächt werden, was zu mangelnder Kontrolle der Ausscheidungsorgane (Inkontinenz) führen kann. mehr...


Beckenbodentraining

Beckenbodentraining, nach seinem Erfinder Dr. Arnold H. Kegel (1894–1981) auch Kegeltraining genannt, dient dazu, die Muskulatur des Beckenbodens zu trainieren. Dies ist wie bei jeder anderen Muskelgruppe möglich. Allerdings ist ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur für viele Menschen schwierig, weil es sich dabei um „unsichtbare“, im Körperinneren verborgene Muskeln handelt. mehr...


Behaviorismus

Der Behaviorismus ist ein wissenschaftstheoretischer Standpunkt, der zugrundelegt, dass das Verhalten von Menschen und Tieren mit den Methoden der Naturwissenschaft untersucht werden kann. Er versteht sich somit als eine Theorie der Wissenschaft vom Verhalten, der Verhaltenswissenschaft oder Verhaltensanalyse. mehr...


Behindertensport

Behindertensport bezeichnet den Sport, der von Menschen mit Behinderungen ausgeübt wird. Man unterscheidet Breitensport und Leistungssport. Behindertensport spielt außerdem für die Rehabilitation behinderter Menschen eine wichtige Rolle zum Zeitpunkt ihres Aufenthalts im Krankenhaus oder der Rehabilitationseinrichtung. mehr...


Behring, Emil Adolf von

Emil Adolf von Behring, (* 15. März 1854 in Hansdorf, Kreis Rosenberg in der Provinz Westpreußen, als Emil Adolf Behring; † 31. März 1917 in Marburg) war ein deutscher Bakteriologe und Serologe. Leben Emil Adolf von Behring wuchs als fünftes von zwölf Kindern eines Dorfschullehrers in ärmlichen Verhältnissen auf. mehr...


Beifuß

Beifuß, Gewöhnlicher Beifuß oder Gemeiner Beifuß (Artemisia vulgaris) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Artemisia in der Familie der Korbblütler (Asteraceae, veraltet Compositae). Vom Gemeinen Beifuß gibt es eine europäische (Artemisia vulgaris var. vulgaris) und eine asiatische Varietät (var. mehr...


Beinwell

Beinwell (Sýmphytum), früher auch Wallwurz genannt, ist eine Pflanzengattung, die zu den Raublattgewächsen (Boraginaceae) gehört. Heilpflanze Die Beinwell-Arten wurden schon in alter Zeit als Heilkraut verwendet. Besonders bei offenen Wunden, aber auch bei Verletzungen von Bändern, Sehnen oder Knochen wurde den Pflanzen Heilwirkung zugeschrieben. mehr...


Bel Paese

Bel Paese (ital. für "schönes Land") ist der Markenname eines milden, halbfesten Käses. Produziert wird er von der seit Anfang 2006 zum Lactalis-Konzern gehörenden Firma Galbani aus der Lombardei in Italien. Geschichte Der Name Bel Paese soll sich vom Titel eines Buches ("Il Bel Paese. Conversazioni sulle bellezze naturali la geologia e la geografia fisica d' Italia") von Antonio Stoppani herleiten. mehr...


Belegarzt

Ein Belegarzt ist ein niedergelassener Arzt, der einige Betten („Belegbetten“) in einem Krankenhaus (meistens der Grund- und Regelversorgung) mit seinen Patienten belegen kann. Belegärzte gibt es vor allem in den „kleinen“ Fächern wie HNO, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Urologie, Augenheilkunde, Geburtshilfe und Gynäkologie. mehr...


Berberitze

Berberitze

Die Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris), auch Sauerdorn, Essigbeere oder Echte Berberitze genannt, ist ein Strauch aus der Familie der Berberitzengewächse. Die Gewöhnliche Berberitze ist in Europa und Asien verbreitet. Es handelt sich um einen sommergrünen, mit Blattdornen bewehrten Strauch, der Wuchshöhen von 1-3m erreicht. mehr...


Bergamotte

Bergamotte

Als Bergamotte (Citrus × limon, Syn. Citrus bergamia) bezeichnet man eine Gruppe von Sorten aus der Gattung der Zitruspflanzen, die als Hybride aus Zitronatzitrone und Bitterorange entstanden sind. Die Frucht wird nicht als Obst verwendet, sondern hauptsächlich wegen der enthaltenen Duftstoffe angebaut. mehr...


Bergkäse

Der Ausdruck Bergkäse bezeichnet eigentlich einen „auf dem Berg“ hergestellten Käse. Bergkäse In früheren Zeiten waren eigentlich fast alle im Sommer in gebirgigen Gegenden hergestellten Käse Bergkäse in dem Sinn, dass sie auf dem Berg, also auf der Alp gekäst wurden. Dieses geschah während der Sommermonate in der je nach Region zwischen ca. mehr...


Bertold, Arnold Adolph

Arnold Adolph Berthold (1803-1861) gilt als Begründer der Hormonforschung. Der ausgebildete Zoologe und spätere Professor für Physiologie an der Universität Göttingen hatte 1849 kastrierten Hähnen einen Hoden in die Bauchhöhle verpflanzt und diese dadurch wieder in krähende Hähne verwandelt. mehr...


Besprechen

Das Besprechen im magischen Sinn ist in der Regel stark ritualisiert. Der von den Anhängern dieser Praxis angestrebte Erfolg hängt stark von einer Vielzahl äußerer Faktoren ab. Da sind zunächst die Menge und Art der Teilnehmer am Ritual. Im Minimum ist dies die ausführende Person (Priester, Schamane, Hexe). mehr...


Betelpalme

Betelpalme

Betelpalmen (Areca catechu) oder Arekapalmen sind in Südostasien von Thailand über Malaysia bis zu den Philippinen verbreitet. Es sind einstämmige Fiederpalmen, die bis zu 25 Meter hoch werden können. Die roten Früchte der Betelpalmen heißen Betelnüsse oder Arekanüsse und haben etwa die Größe eines Hühnereis und umschließen mit faserigem Fruchtfleisch den harten Kern. mehr...


Betriebsarzt

Betriebsarzt ist der Arzt, der vom Arbeitgeber nach Maßgabe des Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (Arbeitssicherheitsgesetz - ASiG) bestellt wird. Sowohl für private als auch öffentliche Betriebe sind die Einzelheiten durch Vorschriften der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung geregelt, z. mehr...


Betriebssport

Als Betriebssport bezeichnet man organisierte Sportaktivitäten von Betriebsangehörigen in dazu gegründeten Betriebssportvereinen oder freien Gemeinschaften, so genannten Betriebssportgruppen. Die Ausübung von Betriebssport hat seine Wurzeln im sozialen Engagement der Arbeiterbewegungen des ausgehenden 19. mehr...


Bibernelle, kleine

Die Kleine Bibernelle (Pimpinella saxifraga), auch Gemeine Bibernelle, Stein-Bibernelle, Steinbrechwurz, Steinpetersilie, Bockwurz, Pfefferkraut oder Bumbernell genannt, ist eine Art aus der Gattung der Bibernellen (Pimpinella). VErwendung Die Kleine Bibernelle hat medizinischen Nutzen, die Samen und Wurzeln des Krautes werden gesammelt. mehr...


Bilirubin

Das Bilirubin ist ein gelbes Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin, genauer gesagt das des Häm-Anteils. Der Globin-Anteil wird nämlich zu Aminosäuren zerlegt und dem Synthesestoffwechsel wieder zur Verfügung gestellt. Bilirubin wird in der Leber an Glucuronsäure gekoppelt (konjugiert) und mit der Galle in den Darm und nur zum Teil über die Harnwege ausgeschieden. mehr...


Billard

Billard ist ein Ballspiel, bei dem zwei oder vier Personen gegeneinander spielen. Es wird mit Billardkugeln (dem Englischen entsprechend oft auch Bälle genannt) – die heute meist aus hochwertigem Phenolharz wie Aramith bestehen – und dem Queue, mit dem die weiße Kugel gestoßen wird, auf einem Billardtisch gespielt. mehr...


Biltong

Biltong ist eine Spezialität der südafrikanischen Küche, bestehend aus luftgetrocknetem Wildfleisch. Das Fleisch wird in Faserrichtung ca. 2 cm dick geschnitten, gewürzt (zumeist mit Essig, Salz, Koriander und Pfeffer) und mehrere Tage bei guter Belüftung hängend getrocknet. Dann wird es zerschnitten und verzehrt. mehr...


Bindung

Die Bindung in der Psychologie ist der zentrale Begriff der von John Bowlby und seinen MitarbeiterInnen entwickelten Bindungstheorie. Diese verbindet ethologisches (Ethologie), entwicklungspsychologisches (Entwicklungspsychologie), systemisches und psychoanalytisches Denken. Eines der großen Anliegen Bowlbys war es, mit der Bindungstheorie eine wissenschaftliche Basis für den psychoanalytischen Ansatz der Objektbeziehungen zu schaffen und psychoanalytische Annahmen empirisch überprüfbar zu machen. mehr...


Biochemie

Die Biochemie (griechisch βιοχυμεία, wiochimía - die Chemie des Lebens) ist die Wissenschaft von den chemischen Reaktionen, die in lebenden Organismen stattfinden, und der Struktur und Funktion der Biomoleküle, besonders von Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden (Fetten) und Nukleinsäuren. mehr...


Biodynamik

Die Biodynamik ist eine körperpsychotherapeutische Methode (Körperorientierte Psychotherapie), die ihre Wurzeln in der Vegetotherapie Wilhelm Reichs, der Physiotherapie, der Humanistischen Psychologie sowie Ansätzen Carl Gustav Jungs hat. Begründet wurde die Biodynamik von Gerda Boyesen. Eine Weiterentwicklung erfolgte unter anderem durch Ebba und Mona Lisa Boyesen, die Töchter von Gerda Boyesen, die auch Therapeuten ausbilden. mehr...


Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie abgekürzt BRT, ist eine Methode der Alternativmedizin. Alternative Bezeichnungen sind Mora-Therapie, biophysikalische Informationstherapie oder Multiresonanztherapie. Sie wurde 1977 von dem deutschen Arzt Dr. Franz Morell und seinem Schwiegersohn, dem Ingenieur Erich Raschke als MORA-Therapie veröffentlicht. mehr...


Bircher, Eugen

Eugen Bircher (* 17. Februar 1882 in Aarau; † 20. Oktober 1956 Aarau, ref., von Küttigen, Aarau und Wohlenschwil im Kanton Aargau, Schweiz). Nach seinem Medizinstudium in Basel und Heidelberg sammelte Bircher 1915-16 kriegschirurgische Erfahrungen in Bulgarien. 1917-34 war er als chirurgischer Chefarzt, ab 1932 auch als Direktor am Kantonsspital Aarau tätig. mehr...


Birne

Birne

Die Früchte vieler Birnen kann man entsaftet verwenden oder roh als Obst essen. Zur Qualitätssicherung werden Birnen, die in den Handel gebracht werden, gepflückt, wenn sie kurz vor ihrer Reife stehen. Kalt gehalten lagern sie bis zum Verkauf und reifen dann nach. Sie zählen zu den klimakterischen Früchten. mehr...


Birnenkraut

Das Birnenkraut, (auch der Birnensirup) ist ein dunkelbrauner, durch das Einkochen von Birnen, hergestellter Sirup. Birnenkraut war schon im Mittelalter bekannt, bevor man Mitte des 18. Jahrhunderts industriell Zucker und damit Marmeladen herstellen konnte. 100g Birnenkraut wird aus mindestens 420g Birnen und Äpfeln, dabei mindestens 350g Birnen sowie maximal 30g Zucker hergestellt. mehr...


Bitterorange

siehe Pomeranze mehr...


Blastom

Blastome sind embryonale Tumore, die während der Gewebe- oder Organentwicklung entstehen. Ihre Herkunft ist aufgrund der geringen Differenzierung der Zellen oftmals nicht bekannt. Nicht selten haben sie Anteile von epithelialem oder mesenchymalen Gewebe. Beispiele Retinoblastom Medulloblastom Nephroblastom (Wilms-Tumor)Neuroblastom Hepatoblastom . mehr...


Blastula

Die Blastula (von gr. Blastos: der Keim, die Knospe), der Blasenkeim, ist ein Embryogenesestadium der vielzelligen Tiere (Metazoa). Dieses Stadium ist eine von einer einzigen Zellschicht gebildete Hohlkugel und entsteht durch Auseinanderweichen und Teilung der Furchungszellen aus dem Morulastadium. Der Hohlraum wird als Blastocoel oder auch als primäre Leibeshöhle bezeichnet. mehr...


Blätterteig

Blätterteig (auch Feuilletage) ist ein Ziehteig aus Mehl, Salz und Wasser, in den mit mehrfachem Ausrollen und Zusammenschlagen Fettschichten eingearbeitet werden. Das „Einziehen“ des Fettes gibt dem Ziehteig seinen Namen. Während des Backens geht der Teig locker und blättrig auf, dies wird durch den im Gebäck entstehenden Wasserdampf hervorgerufen. mehr...


Blaubeere

Blaubeere

Die Blaubeere (Vaccinium myrtillus), auch Heidelbeere, Schwarzbeere, Wildbeere, Waldbeere oder Bickbeere genannt, ist eine Art aus der Gattung der Heidelbeeren (Vaccinium) in der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). BeschreibungVon der Amerikanischen Heidelbeere unterscheidet sich die eurasische Blaubeere dadurch, dass sich die farbgebenden Anthocyane sowohl in der Schale als auch im Fruchtfleisch befinden und sie so durch und durch blau gefärbt ist. mehr...


Blauer Arbst

Blauer Arbst ist eine rote Rebsorte. Es handelt sich um eine Mutation des Spätburgunders, die auch Affentaler, Rother oder Pineau Franc genannt wird. Die Trauben sind robuster als die Spätburgunder-Trauben und wurden früher viel in Baden angebaut. Der Blaue Arbst ist jedoch heute fast ausgestorben. mehr...


Blaues Kreuz

Das Blaue Kreuz ist eine in christlicher Tradition stehende Organisation, die sich um Hilfe für Suchtkranke bemüht. Das gesamte „Blaue Kreuz“ arbeitet unter dem Leitspruch: „Evangelium und Abstinenz – mit Jesus und ohne Alkohol“. Beides gehört für den Gründer Louis-Lucien Rochat und für die Blaukreuz-Arbeit unzertrennlich zusammen. mehr...


Blauschimmelkäse

Blauschimmelkäse ist Schimmelkäse, bei dessen Herstellung blau-grünlich erscheinende Edelschimmelpilze wie Penicillium gorgonzola oder Penicillium roqueforti eingesetzt werden. Die ungiftigen Pilze durchziehen den Käse meist aderartig, was durch den Herstellungsprozess bedingt ist: Der blaue bis grüne Edelschimmel wird zum Teil bis heute auf Brotlaiben gezüchtet, bis diese gänzlich von Schimmel durchzogen sind. mehr...


Bleaching

Die Zahnaufhellung oder das Bleaching (von engl. to bleach, „bleichen“) ist eine Methode, um menschliche Zähne aus kosmetischen und ästhetischen Gründen aufzuhellen. Da der Wunsch nach „weißen“ Zähnen uralt ist, hat es auch in den wohlhabenden Schichten seit Jahrhunderten Versuche gegeben, Zähne aufzuhellen. mehr...


Blennorrhoe

Als Blennorrhoe bezeichnet man die Absonderung von Eiter seitens einer Schleimhaut. Oft bezeichnet der Begriff die Blennorrhoe der Augenbindehaut (Blepharoblennorrhoe), der Begriff ist aber auch mit der Gonorrhoe als Gonoblennorrhoe assoziiert. mehr...


Bleu d'Auvergne

Der Bleu d'Auvergne ist ein französischer Blauschimmelkäse, der aus roher und pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Herstellungsregionen sind die Auvergne, die Pyrenäen, Limousin und das Languedoc. Der Käse fällt seit 1975 unter die Appellation d'Origine Contrôlée und sind damit ein Qualitätsprodukt mit genau beschriebenen Herstellungsbedingungen. mehr...


Bleu de Bresse

Der Bleu de Bresse, auch Bresse Bleu genannt, ist ein französischer Blauschimmelkäse aus der Provinz Bresse in Ostfrankreich. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wird dieser Käse in großem Maßstab hergestellt. Er zählt deshalb zu den sogenannten Industriel-Sorten. Typisch für den Bresse Bleu ist ein weicher Teig, der mit kleinen blauen Schimmelflecken durchzogen ist. mehr...


Bleu de Septmoncel

siehe Bleux de Gex mehr...


Bleu des Causses

Der Bleu des Causses ist ein französischer Blauschimmelkäse. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und stellt damit eine mildere Variante des Roquefort dar. Der Käse fällt unter die Appellation d'Origine Contrôlée, was die Qualitätsanforderungen an den Käse sicherstellt und die Produktionsbedingungen definiert. mehr...


Bleu du Haut Jura

siehe Bleux de Gex mehr...


Bleux de Gex

Der Bleu du Haut Jura, auch Bleux de Gex oder Bleu de Septmoncel genannt, ist ein französischer Blauschimmelkäse von mildem Geschmack. Er fällt seit 1977 unter die Appellation d'Origine Contrôlée, was die Qualität dieser Käsesorte sicherstellt und die Produktionsbedingungen festlegt. Der Käse ist ein Rohmilchkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird. mehr...


Blindbacken

Das Blindbacken ist eine Technik zum Backen eines Teigbodens oder einer Teighülle, die nachträglich gefüllt werden soll. Dabei soll der Rand aufgehen können, der Boden aber flach bleiben. Deshalb wird der Teigboden mit einer Gabel mehrfach durchstochen, mit Pergamentpapier oder Aluminiumfolie ausgelegt und mit getrockneten Erbsen, Bohnen, Kichererbsen oder ähnlichem beschwert. mehr...


Blinddarm

Der Blinddarm (lat. Caecum oder Cecum, davon abgeleitet auch Zäkum; griech. typhlon) ist der blind endende Anfangsteil des Dickdarms, der sackförmig in die Bauchhöhle ragt. Umgangssprachlich wird damit häufig fälschlicherweise der Wurmfortsatz des Blindarms gemeint, womit die Appendizitis – ebenfalls unzutreffend – zur „Blinddarmentzündung“ geräte. mehr...


Bliny

Bliny (russisch: Blintz, Blintze oder Blin: блин, блины (Plural); ukrainisch: блинці, Blyntsi; Plural: Blintzes, Blini, Bliny) ist eine aus Osteuropa stammende Teigspeise, die unseren Pfannkuchen ähnelt. Sie wird in Form dünner Hefepfannkuchen - ähnlich wie Crêpe - zubereitet und kann eingerollt und mit unterschiedlichsten Füllungen (z. mehr...


Fenchel

Lexikon

Fenchel - Heil und Gewürzpflanze
Fenchel ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die bis zu 1,50 m hoch werden kann. mehr...
Sport- & Fitnessanbieter

Suche

Hier können Sie Sport- & Fitnessanbieter in Ihrer Stadt finden mehr...

Blue Stilton

Blue Stilton oder einfach Stilton ist ein englischer Blauschimmelkäse aus pasteurisierter Kuhmilch mit mindestens 48-55% Fett in der Trockenmasse. Geschichte Der Stilton wird in England als König der Käse angesehen und hat eine lange Tradition. Benannt ist er nach der Ortschaft Stilton in der mittelenglischen Grafschaft Cambridgeshire. mehr...


Blumberg, Baruch Samuel

Baruch Samuel Blumberg (* 28. Juli 1925 in New York, USA) ist ein US-amerikanischer Mediziner. Blumberg entdeckte 1965 den Erreger von Hepatitis B, ebenso entwickelte er einen Test, um Spenderblut auf Hepatitis B zu prüfen. 1976 erhielt er zusammen mit Daniel Carleton Gajdusek den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin "für ihre Entdeckungen von neuen Mechanismen bei der Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten". mehr...


Blumenkohl

Blumenkohl

Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis), auch Karfiol, Käsekohl, Blütenkohl, Traubenkohl oder Italienischer Kohl genannt, ist eine Zuchtsorte des Gemüsekohls (Brassica oleracea) mit fleischigen, in einem Kopf zusammenstehenden Blütensprossen, die als Gemüse gegessen werden. Anders als bei anderen Kohlsorten bildet sich der Blütenstand bereits im ersten Jahr. mehr...


Blutegelbehandlung

Die Blutegelbehandlung ist ein ausleitendes Verfahren, das in der Alternativmedizin Anwendung findet. Dabei werden Blutegel (Hirudo officinalis oder Hirudo medicinalis) an geeigneter Stelle angelegt, so dass sie einen kleinen Aderlass von ca. acht bis zehn Milliliter Blut herbeiführen. Da er in seinem Speichel gerinnungshemmende Stoffe (Heparin und Hirudin) produziert, kommt es in der Regel zu einer weiteren Nachblutung von ca. mehr...


Blutgruppe

Eine Blutgruppe ist die Beschreibung der individuellen Zusammensetzung der Proteine auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen von höheren Tieren, speziell des Menschen. Die Oberflächen unterscheiden sich durch verschiedene Proteine, die als Antigene wirken. Das Immunsystem bildet Antikörper gegen fremde Antigene. mehr...


Bluthochdruck

Hypertonie (auch: Hypertonus, Hypertension) ist der medizinische Fachausdruck für Bluthochdruck. Das Gegenteil, also ein Blutdruck unterhalb der Norm, wird als Hypotonie bezeichnet. Es gibt Erkrankungen mit erhöhtem Druck in allen wichtigen Gefäßgebieten des Körpers:Arterielle Hypertonie: Hochdruck im Körperkreislauf, d. mehr...


Blutpudding

Blutpudding ist eine Fleischspeise aus gebackenem Schweineblut. Er wird als Blutwursterzeugnis mit Zerealienanteil definiert. Das Gericht entspricht dem Grundsatz der kompletten Verwendung der Schlachtprodukte. Für die Zubereitung wird frisches Blut mit Zutaten vermengt und in eine Auflauf-/Kuchenform gegeben. mehr...


Blutstillung

Blutstillung

Eine schnelle Blutstillung von offenen Wunden ist in Unfallsituationen lebensnotwendig. Bei einem Erwachsenen kann ein Liter Blutverlust schon lebensbedrohlich sein – bei Kindern und Säuglingen wegen der geringeren Gesamtblutmenge des Körpers noch früher. Druckverband Bei starken Blutungen sollte die betroffene Extremität höher als das Herz gelagert werden. mehr...


Bluttransfusion

Der Überbegriff Bluttransfusion bezeichnet das Zuführen von (Voll-)Blut oder Blutbestandteilen, was in der Regel als intravenöse Infusion erfolgt. Stammen das Blut bzw. die Blutbestandteile von einem fremden Blutspender handelt es sich um eine Fremdblutspende. Sind Blutspender und Blutempfänger die selbe Person, redet man von einer Eigenblutspende (Autotransfusion). mehr...


BMX

BMX ist die Abkürzung für Bicycle MotoCross. Das X steht einerseits für das englische Wort cross (Kreuz), andererseits ist auch das verb to cross gemeint, das auf deutsch durchfahren/überqueren heißt. BMX bezeichnet eine Ende der 1960er in den USA entstandene Sportart, die es dem Sportler gestattet, auf einem 20″-Fahrrad (20-Zoll-Laufräder) viele verschiedene Tricks oder Stunts auszuführen. mehr...


Bobotie

Bobotie ist ein Hackfleischgericht aus Südafrika, es stammt von den Zuwanderern aus Malaysia. Das entsprechend gewürzte Hackfleisch wird mit einer Milchkruste überbacken und dann auf Safranreis serviert. Wie bei einem Curry isst man dazu meistens ein Chutney. mehr...


Boccia

Boccia ist die italienische Variante des Boule-Spiels, bei dem es darum geht, seine eigenen Kugeln möglichst nah an einer kleineren Zielkugel zu platzieren bzw. die gegnerischen Kugeln von der Zielkugel fortzuschlagen. Im Gegensatz zum Boule sind Boccia-Sets in Deutschland meistens als 2 x 4 mit Wasser gefüllte Kunststoffkugeln plus Zielkugel (Pallino) für bis zu vier Mitspieler erhältlich. mehr...


Bockshornklee

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae), Unterfamilie Schmetterlingsblütler (Faboideae). Es ist eine einjährige, bis zu 60 Zentimeter hohe Pflanze. Der Bockshornklee ist eng verwandt mit dem Schabzigerklee (Trigonella caerulea). Nahrungsmittel In trockenen Ländern im Nahen Osten, in Nordafrika und in Spanien wird Bockshornklee noch heute als Nahrungsmittel oder Futterpflanze angebaut. mehr...


Bogenschießen

Das Bogenschießen wird zum Zwecke der Jagd und als Sport ausgeübt. Der Schütze versucht mit dem Bogen die Pfeile in ein Ziel zu schießen. Der Bogen ist eine alte Jagd- und Kriegswaffe. Pfeil und Bogen werden vermutlich schon seit der jüngeren Altsteinzeit (30.000–10.000 Jahr v. Chr.) benutzt. Die Bogenjagd und das Bogenfischen sind in einigen Ländern verbreitet, in den meisten europäischen Staaten jedoch verboten, etwa in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich und in Slowenien. mehr...


Bohne, grüne

Die Gartenbohne (Phaseolus vulgaris), auch Fisole, Grüne Bohne, Prinzessbohne, oder Keniabohne genannt, ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae), Unterfamilie Schmetterlingsblütler (Faboideae). Innerhalb der Familie gehört sie, gemeinsam beispielsweise mit der Sojabohne, zum Tribus Phaseoleae; es gibt viele Pflanzenarten, die „Bohnen“ genannt werden. mehr...


Bohnenkraut

Das Einfache Bohnenkraut (Satureja hortensis), auch Gartenbohnenkraut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae) und eng verwandt mit dem Bergbohnenkraut. Beschreibung Es ist eine einjährige Pflanze, bei der ungewöhnlicherweise die bis zu dreißig Zentimeter hohen Stiele in den unteren Partien verholzen (Holz bilden ansonsten eigentlich nur dauerhafte Pflanzen, Bäume und Sträucher). mehr...


Bohnenkraut, Bergbohnenkraut

Das Berg-Bohnenkraut (Satureja montana), auch Winter-Bohnenkraut genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Ihre Heimat ist das südliche Europa. Beschreibung Das Berg-Bohnenkraut ist eine mehrjährige krautige Pflanze. Dieser Zwergstrauch erreicht Wuchshöhen von etwa 50 Zentimetern. mehr...


Bonchester

Der Bonchester ist ein moderner, unpasteurisierter weicher weißer Kuhmilchkäse aus Schottland. Er hat eine runde Form und eine weiche weiße Rinde. Er wurde von John und Christian Curtis auf ihrer eigenen Farm erfunden. Die Kühe werden dafür nur von März bis Dezember gemolken. Diese Milch gibt ihm seine tiefbuttergelbe Farbe und seine samtige Struktur. mehr...


Borderline-Persönlichkeitsstörung

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) wird auch emotional instabile Persönlichkeitsstörung genannt. Zum Erscheinungsbild gehören sehr wechselhafte Stimmungen und Affekte, ein zerrüttetes Selbstbild, sehr unterschiedlich ausgeprägte Arten von traumabedingten Dissoziationen und damit verbundene Autoaggression sowie extreme zwischenmenschliche Sensibilität und extremes Emotionsgedächtnis. mehr...


Borrelien

Borrelien (Borrelia spec.) sind eine Gruppe relativ großer, schraubenförmiger Bakterien aus der Gruppe der Spirochäten. Benannt wurden sie nach Amédée Borrel, einem bekannten Bakteriologen aus Strasbourg (1867–1937). Borrelien haben sehr wenige, relativ große Windungen und lassen sich im Unterschied zu anderen Spirochätengattungen mit üblichen Färbemitteln gut darstellen. mehr...


Borretsch

Borretsch (Borago officinalis), vereinzelt auch Boretsch geschrieben oder als Gurkenkraut bezeichnet, ist eine Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). Die ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatete Pflanze wird seit dem späten Mittelalter in Mitteleuropa kultiviert und zählt daher zu den Archäophyten. mehr...


Borschtsch

Borschtsch (ukrainisch und russisch: борщ polnisch: barszcz, türkisch: borç) ist eine reichhaltige Gemüsesuppe mit Fleisch, die in Osteuropa sehr verbreitet ist. Der sogenannte Borschtsch-Gürtel zieht sich von Südostpolen über Galizien, die Ukraine, Weißrussland bis in das Wolga-/Don-Gebiet. mehr...


Bosseln

Bosseln ist eine Sportart für den Bereich des Behinderten- und Reha-Sportes. Es ähnelt in Aufbau und Regeln dem Stockschießen. Die hölzernen Schiebestöcke werden als Bosseln bezeichnet. Gespielt wird ausschließlich in Turnhallen. Das Spielfeld beinhaltet eine 12 m (bei Frauen 10 m) lange Wurfbahn sowie ein sich daran anschließendes 4 m langes Zielfeld. mehr...


Botox

Botulinumtoxin (auch Botulinustoxin oder NATO-Bezeichnung BTX) ist ein hochwirksamer Giftstoff, welcher in sehr geringen Dosen heute in der Medizin zur Behandlung von verschiedenen Erkrankungen benutzt wird. Angeboten wird das Botulinumtoxin Typ A als Medikament von drei verschiedenen Firmen, wobei das bekannteste und etablierte Botox® der Firma Allergan ist. mehr...


Bouca, Le

Le Bouca ist ein französischer Käse aus roher Ziegenmilch. Bouca bedeutet im Dialekt seiner Region Ziegenbock; tatsächlich riecht der Käse stark, allerdings nach saurer Milch und schmeckt leicht bitter. Le Bouca wird in Käselaibern in den Handel gebracht, die einen Durchmesser von sieben Zentimeter haben und etwa vier Zentimeter hoch sind. mehr...


Bouillabaisse

Die Bouillabaisse ist ein traditionelles Gericht, bestehend aus Fischsuppe und gegartem Fisch. Ursprünglich wurde sie von Fischern in Marseille aus kleinen Fischen und Fischresten, die vom Markt übrig blieben, mit Meerwasser gekocht. Heute gehört sie zu den französischen Nationalgerichten. Für den Geschmack sind der rote und braune Drachenkopf (Rascasse), der Petersfisch (St-Pierre), der Knurrhahn (Grondin), der Seeteufel (Lotte/Boudroie), der Seehecht (Congre) sowie Rotbarben (Rouget Barbé) mit festem Fleisch wichtig. mehr...


Boule

Boule (frz. für Kugel) ist der Obergriff für ein Geschicklichkeitsspiel mit Kugeln. Unterschieden werden das Jeu Provençal, das mit Anlauf gespielt wird und Pétanque, das wie der Ausdruck pied tanque beinhaltet mit geschlossenen Füßen also ohne Anlauf gespielt wird. In der Region Lyon ist außerdem noch das Boule Lyonnaise verbreitet. mehr...


Boulette d'Avesnes

Der Boulette d'Avesnes ist ein französischer Käse, der aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch besteht. Ausgangsprodukt sind entweder Buttermilch oder ungereifte Stücke des Maroilles-Käses (im so genannten fromage-blanc Stadium). Der Käse wird mit Gewürzen wie Petersilie, Pfeffer, Estragon und Nelken gewürzt, von Hand geformt und mit Annatto, einem natürlichen roten Farbstoff, eingefärbt. mehr...


Bouquet garni

Ein Bouquet garni oder Kräutersträußchen besteht aus verschiedenen Kräutern, die zusammengebunden oder in ein Baumwollsäckchen gefüllt werden. Das Bouquet wird zum Aromatisieren von Bouillon, aber auch von dickflüssigeren Suppen, Eintöpfen und Schmorgerichten mitgekocht und kurz vor dem Servieren entfernt. mehr...


Boursin

Der Boursin ist ein französischer Doppelrahmkäse, der aus mit Rahm angereicherter Kuhmilch hergestellt wird. Herstellungsgebiet ist die Normandie, die Marke gehört inzwischen zum Konzern Unilever. Der Fettgehalt des Käses beträgt 70% in der Trockenmasse. Wie alle Doppelrahmkäse hat der Boursin als Basis einen unaufdringlichen Geschmack. mehr...


Bovis

In Bovis-Einheiten (BE, benannt nach dem französischen Radiästhesisten Antoine Bovis [1871–1947]) wird von Wünschelrutengängern und Pendlern die Stärke einer nicht näher definierten „Lebens-“ oder „feinstofflichen“ Energie angegeben. Bei einem „Messvorgang“ läuft der Rutengänger oder Pendler mit seinem „Messinstrument“ auf und ab. mehr...


Bowling

Bowling ist eine aus den USA stammende Variante des Präzisionssports Kegeln. Ein Spiel (Game) besteht aus zehn „Frames“ (Durchgänge). Ziel ist es, in jedem Frame die maximale Anzahl an Pins, also alle zehn, umzuwerfen. Dazu hat ein Spieler pro Frame maximal zwei Würfe (mancherorts werden diese auch Schub oder Schmeiße genannt, was sich aber aus der Keglersprache ableitet). mehr...


Bowlingbahn

Die Bowlingbahn besteht aus lackiertem Holz oder aus Kunststoff. Üblicherweise wird sie regelmäßig mit einem dünnen Ölfilm überzogen. Das letzte Drittel der Bahn ist trocken. Bei einem Hakenball sorgt das Öl dafür, dass die Seitenrotation erst kurz vor den Pins Wirkung zeigt. Wäre die Bahn gänzlich ungeölt, würde jede Rotation den Ball unmittelbar in die Rinne befördern. mehr...


Boxen

Boxen ist ein Kampfsport, bei dem sich zwei Personen derselben Gewichtsklasse unter festgelegten Regeln nur mit den Fäusten bekämpfen. In einem Boxkampf sind nur Schläge erlaubt, die mit der geschlossenen Faust ausgeführt werden. Jegliche Benutzung eines anderen Körperteils (beispielsweise des Knies, der Innenhand etc. mehr...


Bra

Bra ist ein norditalienischer Käse mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Herstellung Zunächst lässt man die Kuhmilch des abendlichen Melkganges über Nacht in Kupferkesseln stehen. Am nächsten Morgen wird der oben abgesetzte Rahm mit einem Spachtel abgenommen und danach die Morgenmilch dazugemischt. mehr...


Brackets

Brackets sind in der Kieferorthopädie gebräuchliche Befestigungselemente bei festsitzenden Apparaturen. Sie werden durch spezielle Klebetechniken mit der Oberfläche des Zahns verklebt und bilden so einen Ansatzpunkt zur Bewegung von Zähnen bei festsitzenden Apparaturen. Bei nicht sachgemäßer Klebetechnik oder schlechter Zahnpflege während die "Brackets" auf den Zähnen geklebt sind können dauerhafte Entkalkungsflecken auf den Zahnoberflächen zurückbleiben. mehr...


Bradykardie

Bradykardie ist ein Fachausdruck der Medizin für langsamen Pulsschlag (Herzfrequenz) unterhalb von 60 Schlägen pro Minute. Die Ursache der Bradykardie liegt in der Erregungsbildung oder Erregungsleitung im Herzen. Wird die Erregung im Sinusknoten gebildet und liegt unter 60 Schlägen pro Minute, häufig bei jungen sportlichen Menschen, spricht man von Sinusbradykardie. mehr...


Brandy

Brandy (Mz.: Brandys) ist eine international gebräuchliche Bezeichnung für Weinbrandgetränke. Je nach Herstellungsverfahren und Herkunft besitzen diese Spirituosen daneben auch eigene Bezeichnungen. Man kann den Ausdruck "Brandy" wohl am ehesten mit "Branntwein aus Wein", also Weinbrand, übersetzen. mehr...


Brandy Butter

Brandy Butter ist eine süße, gehaltvolle Sauce, die in Großbritannien in der Weihnachtszeit zum Christmas Pudding und anderen traditionellen Desserts gereicht wird. Brandy Butter besteht aus aufgeschlagener Butter vermischt mit braunem Zucker (oder Puderzucker) und Brandy. Sie wird kalt gestellt, bis sie relativ fest ist, und zu warmen Desserts serviert. mehr...


Braunkäse

Braunkäse (norw. "brunost") ist ein norwegischer Molkenkäse. Die Molke wird eingekocht; die Länge des Kochprozesses ist ausschlaggebend für den süßlich-karamellartigen Geschmack und für die Farbe, die hell- bis dunkelbraun sein kann. Beides entsteht dadurch, dass der in der Molke enthaltene Milchzucker karamellisiert. mehr...


Brazilian Jiu-Jitsu

Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz „BJJ“), ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jiu Jitsu, welche den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training trotzdem Wurftechniken im Stand unterrichtet werden. In der sportlichen Variante messen sich Kämpfer in verschiedenen Gewichts- und Anfänger/Fortgeschrittenen Klassen, die nach der Gürtelfarbe der Kämpfer einteilen. mehr...


Brebis Pyrénées

Brebis Pyrénées, auch Fromage de Brebis genannt, ist ein französischer Käse aus roher Schafsmilch. Er wird in der Region von Aquitanien hergestellt. Der Käse kommt in Laibern zwischen fünf und sechs Kilogramm in den Handel und zeichnet sich durch eine trockene und harte Naturrinde aus. Einen vorgeschriebenen Fettgehalt für die Trockenmasse gibt es nicht. mehr...


Breiapfel

siehe Sapotille mehr...


Brendl, Florian

Florian Berndl (* 10. Mai 1856 in Großhaselbach, † 20. November 1934 in Wien war ein österreichischer Naturheilkundler. Berndl wurde im Waldviertel als Sohn eines Schneiders und einer Hebamme geboren. Von seiner Mutter erwarb er auch jene Kenntnisse, die ihn später berühmt machen sollten. Zunächst erlente er wie sein Vater das Schneiderhandwerk. mehr...


Brennesseln

Brennesseln

Die Brennnesseln (Urtica) bilden eine Gattung in der Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae) und gehören somit zu den Bedecktsamern (Magnoliophyta). In Mitteleuropa sind etwa 45 Arten dieser Gattung anzutreffen. Brennnesseln sind krautige Pflanzen und erreichen, je nach Art, Standort und Nährstoffsituation, Wuchshöhen von zehn bis 250 Zentimetern. mehr...


Breuil

Der Breuil, in der Baskischen Sprache auch Cenberona genannt, ist ein französischer Molkenkäse, der aus dem Baskenland stammt. Er wird aus der Molke von Schafsmilch hergestellt. Der Käse ist von sehr heller Farbe und hat eine sehr geschmeidige Konsistenz. Als Spezialität der Baskischen Küche wird dieser Käse mit starkem Kaffee übergossen zum Frühstück gegessen. mehr...


Brie

Brie ist die Bezeichnung für einen ursprünglich aus der gleichnamigen Region in Frankreich stammenden Weichkäse mit weißem Edelschimmel. Geschichte Seinen Ursprung hat der Brie im Département Seine-et-Marne in der Ile de France, heute ist er jedoch einer der meistkopierten Käse der Welt und es gibt nur noch zwei Arten, die in Frankreich Ursprungsschutz genießen, den Brie de Meaux und den Brie de Melun (AOC seit 1980). mehr...


Brimsen

Brimsen (von slawisch bryndza. Dieser Begriff wurde allerdings von dem slawischen Sprachen aus dem rumänischen brânză (= Käse) entliehen) ist ein Frischkäse aus Schafsmilch, der heute vor allem in der Slowakei und Polen, im östlichen Österreich sowie in Rumänien unter dem Namen Brânză hergestellt wird. mehr...


Brin d'Amour

Der Brin d'Amour ist ein korsischer Rohmilchkäse aus Schafsmilch. Ebenso wie der Fleur du Maquis, einem anderen korsischen Käse wird er mit den für den Maquis-Wald typischen Kräutern wie Bohnenkraut und Rosmarin bestreut. Der Käse duftet daher intensiv nach diesen getrockneten Kräutern. Der Brin d'Amour ist ein sogenannter Artisanal-Käse. mehr...


Brokkoli

Brokkoli

Broccoli oder Brokkoli (Brassica oleracea var. silvestris) (von italienisch broccoli, „Kohlsprossen“), auch Bröckel-, Spargel-, Winterblumen-, oder Sprossenkohl genannt, ist eine mit dem Blumenkohl eng verwandte Gemüsepflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Er wächst ähnlich wie Blumenkohl und wie bei diesem bestehen die „Röschen“ des Kopfes aus den noch nicht voll entwickelten Blütenständen, die Knospen sind allerdings schon deutlich zu erkennen. mehr...


Brombeere

Brombeere

Die Brombeeren (Rubus fruticosus agg.) gehören zu der umfangreichen und weltweit verbreiteten Pflanzengattung Rubus aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Allein in Deutschland sind die Brombeeren mit über 400 Arten vertreten. Die blauschwarzen Früchte sind, anders als der Name der Pflanze suggeriert, keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte, die sich aus den einzelnen Fruchtblättern bilden: Jede ihrer kleinen Einzelbeeren ist im Aufbau einer Steinfrucht (zum Beispiel Kirsche) gleich und hat wie diese eine dünne Außenhaut. mehr...


Bronchitis

Chronische Bronchitis ist eine Form der Bronchitis die laut WHO definiert ist als "Husten und Auswurf an den meisten Tagen während mindestens drei Monaten in zwei aufeinanderfolgenden Jahren." Die chronische Bronchitis gehört zu den häufigsten Erkrankungen (15–25%). Daher ist sie auch aus gesundheitsökonomischer Sicht von großer Relevanz. mehr...


Bronchoskopie

Die Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien) ist ein medizinisches Untersuchungs- und Therapieverfahren. Dabei wird ein Endoskop über Mund oder Nase eingeführt und durch die Trachea in die Bronchien der Lunge vorgeschoben. Erstmal gelang es 1897 dem deutschen HNO-Arzt Gustav Kilian, mit einem optischen Gerät die Luftröhre einzusehen und einen Fremdkörper zu entfernen. mehr...


Brotfrucht

Brotfrucht

Der Brotfruchtbaum ist ein tropischer, immergrüner Baum, der zur Gattung der Maulbeergewächse (Moraceae) gehört. Der ursprünglich im tropischen Südostasien beheimatete Baum wird heute in Asien, Afrika, auf Hawaii, in Mittelamerika und in der Karibik als Nutzpflanze angebaut. Seine grünen, bis zu 2kg schweren Fruchtstände (Brotfrucht) mit weißem Fruchtfleisch dienen vor allem in Asien als Grundnahrungsmittel. mehr...


Brousse du Rove

Der Brousse du Rove, auch Fromage frais de corne (übersetzt etwa Frischkäse im Horn) genannt, ist ein französischer Frischkäse aus Schafs- oder Ziegenmilch. Er wird in der Provence hergestellt. Es handelt sich um einen weichen Frischkäse mit süßlich-milden Geschmack, der in 9 Zentimeter hohen konischen Plastikbechern angeboten wird. mehr...


Bruch

Bruch (oder auch Käsebruch) bezeichnet in der Käserei das Material, das aus der durch Zugabe von Lab oder Milchsäure dickgelegten Milch (Gallerte oder Dickete) entsteht, nachdem sie zerteilt (gebrochen) wurde, um die Molke abzutrennen. Hierfür gibt es je nach Käseart verschiedene Methoden: Zunächst wird die Gallerte zerschnitten, damit die Molke abfließen kann, und zwar nur grob für Weichkäse (mehr Molke verbleibt im Bruch) und immer feiner, je fester der Käse werden soll. mehr...


Bruker, Max Otto

Max Otto Bruker (* 16. November 1909 in Reutlingen, † 6. Januar 2001 in Lahnstein) war ein deutscher Arzt, der eine eigenständige Variante der Vollwerternährung, die sog. vitalstoffreiche Vollwertkost entwickelte. Er verband diese mit traditionellen Behandlungsmethoden der Naturheilkunde, insbesondere der Kneipp-Medizin und Homöopathie. mehr...


Brunost

siehe Braunkäse mehr...


Bruschetta

Bruschetta [brus'ketːa] gehört zu den italienischen Antipasti. Das ursprüngliche „Arme-Leute-Essen“ stammt aus Mittel- und Süditalien. Frisch geröstetes Brot wird noch warm mit einer halbierten Knoblauchzehe eingerieben und anschließend mit Olivenöl beträufelt und sofort gegessen. Oftmals auch leicht gesalzen und gepfeffert. mehr...


Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung (Brustaugmentation) ist eine Schönheitsoperation, bei der mit Hilfe von Implantaten aus Silikon weibliche Brüste künstlich vergrößert werden. Das Resultat nennt man umgangssprachlich auch Silikonbusen. Es werden in Deutschland jährlich mehr als 25.000 Brustimplantate eingesetzt. mehr...


BSE

BSE

BSE (Bovine Spongiforme Enzephalopathie, deutsch: "das Rind betreffende, schwammartige Gehirnkrankheit") ist eine durch Prionen (atypische Eiweißkörper) verursachte tödliche Erkrankung des Gehirns bei Rindern. Charakteristisch für die Erkrankung ist, dass die abnorm gefalteten Prionproteine vor allem im Gehirn den dort normalerweise vorhandenen Vettern mit gesunder Struktur ihre veränderte Struktur aufzwingen und so dort einen verhängnisvollen biochemischen Prozess auslösen, der letztlich zu einer Degeneration des Gehirns führt. mehr...


Buchteln

Buchteln sind süß gefüllte Hefeknödel oder Taschen, die im Ofen gebacken werden. Buchteln sind ein typisches Gericht aus der böhmischen Küche, das auch Eingang in die bayerische und österreichische gefunden hat. In der österreichischen und böhmischen Variante werden Buchteln häufig mit Powidl (Pflaumenmus) gefüllt, in Bayern auch oft mit Powidl oder frischen, ganzen Zwetschgen. mehr...


Buck, Linda B.

Linda B. Buck (* 29. Januar 1947 in Seattle, Washington) ist eine US-amerikanische Neurophysiologin. Für die Erforschung des Riechsystems wurde sie als Nobelpreisträgerin für Medizin 2004 gemeinsam mit Richard Axel benannt. Die offizielle Überreichung erfolgte am 10. Dezember 2004. Linda Buck ist Teil der Arbeitsgruppe für medizinische Grundlagenforschung am Fred Hutchinson Cancer Research Center sowie Professorin für Physiologie und Biophysik am Howard Hughes Medical Institute (HHMI), zuvor hatte sie eine Professur an der Harvard Medical School inne. mehr...


Bulbourethraldrüse

Die Bulbourethraldrüse (Glandula bulbourethralis, "Harnröhrenzwiebeldrüse", Cowpersche Drüse) ist eine paarige akzessorische Geschlechtsdrüse bei männlichen Säugetieren. Beim Hund ist sie nicht ausgebildet. Sie liegt im Diaphragma urogenitale, einem bindegewebig ausgefüllten Abschnitt des Beckens. mehr...


Bulgur

Bulgur (Bulgurweizen, auch: "Boulghour", "Bulghur" oder arabisch "Burghul") ist ein vorgekochter (hydrothermisch vorbehandelter) Weizen (Parboiledweizen). Nach der anschließenden Trocknung wird die freigelegte Kleie mechanisch entfernt. Danach wird das Korn grob oder fein mit einem "Grützeschneider" geschnitten. mehr...


Bulgur

Bulgur (Bulgurweizen, auch: "Boulghour", "Bulghur" oder arabisch "Burghul") ist ein vorgekochter (hydrothermisch vorbehandelter) Weizen (Parboiledweizen). Nach der anschließenden Trocknung wird die freigelegte Kleie mechanisch entfernt. Danach wird das Korn grob oder fein mit einem "Grützeschneider" geschnitten. mehr...


Bulimie

Die Bulimie (lateinisch: bulimia nervosa), auch Ess-Brechsucht (ICD 10 F50.2) oder Ochsen- bzw. Stierhunger genannt, gehört zusammen mit der Magersucht (lat. anorexia nervosa) zu den Essstörungen; bei jungen Frauen im Alter von 18 bis 25 Jahren sind nach Schätzungen des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie bis zu 20 % betroffen - Tendenz steigend. mehr...


Bumerang

Der Ausdruck Bumerang bezeichnet ein Sportgerät aus Sperrholz, Kunststoff, oder anderen festen Materialien, das zum Werfer zurückkehrt, wenn es korrekt geworfen wird. Der traditionelle Jagdbumerang kehrt nicht zum Werfer zurück: sein Vorteil besteht gerade darin, dass er weiter, geradliniger und damit auch zielsicherer fliegt als ein gerader Stock. mehr...


Burek

Burek ist die mit Fleisch gefüllte Variante der in Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro und Mazedonien weit verbreiteten Speise Pita. In Kroatien werden meist alle Arten von Pita als Burek bezeichnet. Die Füllungsarten in Kroatien sind meist Käse, Fleisch oder manchmal auch Spinat. Ähnlich ist der Börek der türkischen Küche. mehr...


Burgunder

Die Bezeichnung Burgunderwein kann zwei Kategorien von Weinen bezeichnen: Weine aus Burgunder-Rebsorten Im deutschsprachigen Raum ist Burgunder die Sammelbezeichnung für die Weine aus den verwandten Pinot-Rebsorten, da diese alle in der französischen Region Burgund ihren Ursprung haben. Echte Burgundersorten der Pinot-Familie, wohl alle aus Spätburgunder oder Schwarzriesling mutiert:Spätburgunder, auch Pinot Noir, Blauer Burgunder, Blauburgunder, Blauer SpätburgunderPinot Liébault, dem Spätburgunder eng verwandtSchwarzriesling, auch Müllerrebe, Pinot Meunier, nach neuesten Forschungen wohl der Stammvater der Pinot-FamilieGrauer Burgunder, auch Pinot Gris, Pinot Grigio, RuländerWeißburgunder, auch Pinot Blanc, Weißer BurgunderFrühburgunder, Blauer FrühburgunderSankt Laurent, auch Saint Laurent, Pinot Saint Laurent Burgundertypen (phänotypisch ähnlich bzw. mehr...


Burnout-Syndrom

Ausgebranntsein – oder Burnout-Syndrom (engl. (to) burn out: „ausbrennen“) – bezeichnet eine besonders ausgeprägte berufliche und/oder familiäre Erschöpfung. Ständige Frustration, das Nichterreichen eines Zieles, zu hohe persönliche Erwartungen an eigene Leistungen, Überlastungen etc. mehr...


Burrito

Ein Burrito (span. für kleiner Esel) ist ein Gericht aus der texanisch-mexikanischen Küche. Er besteht aus einer weichen Tortilla, in die unter anderem Hackfleisch, Bohnen, Reis, Tomaten, Avocado oder Käse eingewickelt werden. Dazu wird manchmal auf die Teigrolle grüner Salat und saure Sahne gegeben. mehr...


Buteiko, Konstantin Pawlowitsch

(russisch Константин Павлович Бутейко; * 27. Januar 1923 in Iwaniza bei Kiew, † 2. Mai 2003 in Moskau) war ein russischer Arzt. Er entwickelte eine neue Therapie für bronchiales Asthma, die ohne Medikamente auskommt und als Buteiko-Methode in Russland weit verbreitet ist. mehr...


Buteiko-Methode

Die Buteiko-Methode (auch "Eukapnisches Atmen") ist ein Verfahren der Komplementärmedizin zur Behandlung von obstruktiven Atemwegserkrankungen wie Asthma. Sie stammt aus Russland und ist benannt nach ihrem Begründer, dem Arzt und Wissenschaftler Konstantin Buteiko. Ein Mensch entwickelt laut Buteiko Asthma, weil er über längere Zeit gewohnheitsmäßig mehr Luft einatmet, als sein Körper eigentlich benötigt. mehr...


Butternutkürbis

siehe Moschuskürbis mehr...


Buzkashi

Buzkashi ist ein traditionelles turkmenisches Reiterspiel im afghanischen Teil Turkmenistans. Wörtlich übersetzt bedeutet es soviel wie Ziege aufnehmen, was bereits einen guten Teil des Spiels wiedergibt. Das Spiel wird von 20 und mehr Spielern gespielt, wobei bereits Spiele mit mehr als 1.000 Teilnehmern stattgefunden haben. mehr...


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z