Lexikon

Die Lexikon-Suche bietet Wissenswertes rund um die Themen Medizin, Alternative Verfahren, Sport, Esoterik, Ernährung, Getränke sowie Gewürz- und Heilpflanzen.
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein oder stöbern Sie einfach durch die Kategorien.

Suchen:


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Cachaça

Die Cachaça (Aussprache: [ka'ʃasɐ]) ist ein brasilianischer Zuckerrohr-Schnaps, der früher und hochsprachlich auch Aguardente (= heiß brennendes Wasser oder „Feuerwasser“) und umgangssprachlich auch oft Pinga (= Fusel) genannt wird. Heute existieren auf dem brasilianischen Markt mit Cachaça und Aguardente zwei unterschiedliche Produkte. mehr...


Caciocavallo

Als Caciocavallo oder Caciocavallo Silano wird ein Käse aus Kuhmilch oder auch aus Schafsmilch bezeichnet. Allgemeines Dieses italienische Käserezept ist alt. Die Namensherkunft liegt jedoch im Dunkeln. Ob der Käse (lateinisch cacio = Käse) paarweise wie Satteltaschen über Pferderücken (italienisch: cavallo = Pferd) gehängt reifen durfte, in einer Pferdeblase getrocknet oder gar aus Stutenmilch gewonnen wurde, kann heute nicht mehr geklärt werden. mehr...


Caerphilly

Caerphilly ist ein in Wales seit dem 19. Jahrhundert hergestellter Käse. Er wird aus unpasteurisierter Kuhmilch hergestellt, enthält 48% Fett in der Trockenmasse und kommt gewöhnlich in Form eines runden, 3,6 kg schweren Käselaibs in den Handel. Caerphilly ist ein Käse ähnlich wie Cheddar, krümelig, fest, cremefarben und leicht salzig, der im Gegensatz zu Cheddar jung gegessen wird. mehr...


Caesar Salad

Caesar Salad ist ein international bekannter Salat der US-amerikanischen Küche, der dem Italoamerikaner Cesare Cardini zugeschrieben wird. Andere, meist Cesares Mitarbeiter, unter ihnen sein Bruder Alex, machten ihm erfolglos den Ruhm für die Kreation streitig. Cardini betrieb zunächst das Restaurant Caesar’s Place im mexikanischen Tijuana. mehr...


Café-au-lait-Fleck

Café-au-lait-Flecken (von frz. Café au lait - Milchkaffee) sind hellbraune Hautflecken unterschiedlicher Größe, die am ganzen Körper in unterschiedlicher Anzahl auftreten können. Die Hautveränderung ist harmlos. Ein gehäuftes Auftreten ist bei der Neurofibromatose (Morbus Recklinghausen) zu beobachten. mehr...


Calvados

Calvados ist eine bernsteinfarbene Spirituose aus der Normandie. Der Name des Getränks leitet sich von der Ursprungsregion Calvados ab. Calvados dürfen sich nur die Cidrebrände aus der Normandie nennen, die aus elf genau definierten Gebieten stammen. Der Alkoholgehalt liegt bei 40-45%. Zur Herstellung von Calvados wird der frische Apfelmost in einigen Wochen zu Cidre vergoren, der einen Alkoholgehalt von etwa 5 Vol% hat. mehr...


Camembert

Camembert ist ein ursprünglich französischer Weißschimmelkäse, unter dem Namen Camembert de Normandie AOC genießt er den Rang einer geschützten Herkunftsbezeichnung. Geschichte Seine Existenz verdankt der Käse einer Legende nach der Bäuerin Marie Fontaine Harel aus dem Dorf Camembert in der Normandie: Abbé Charles-Jean Bonvoust, ein Priester aus Brie, der Gegend nahe Paris, aus der der gleichnamige Käse stammt, fand während der Französischen Revolution bei ihr Unterschlupf und weihte sie in die raffinierteren Geheimnisse der Käse-Herstellung ein. mehr...


Camu-Camu

Camu-Camu ist ein Strauch aus der Familie der Myrtengewächse, der 1959 erstmals klassifiziert wurde. Die Art ist in der westlichen Amazonasregion, insbesondere in Peru heimisch. In Brasilien nennt man die Pflanze „Caçari“ oder „Araçá d’água“, in Mexiko und anderen Lateinamerikanischen Länder "Guayaba“. mehr...


Cantal

Cantal ist eine alte französische Rohmilchkäsesorte, die aus der Milch des Salers-Rind hergestellt wird. Das Produkt ist durch die Appellation d'Origine Contrôlée geschützt. Die Besonderheit ist, dass die Bezeichnung des Käses jahreszeitlich abhängig ist. Käse, der aus der Milch von auf Bergweiden weidenden Salers-Rindern hergestellt wird und zwischen dem 20. mehr...


Cantharidenpflaster

Cantharidenpflaster werden seit ca. 1960 in der Alternativmedizin als ausleitendes Verfahren eingesetzt. Es handelt sich um Pflaster, die mit einer Salbe aus dem getrockneten und gemahlenen "Spanischen Käfer" (auch "Spanische Fliege") Lytta vesicatoria bzw. Lantharis vesicatoria bestrichen sind. Dieser südeuropäische Vertreter der Ölkäfer produziert ein starkes Reizgift (Cantharidin). mehr...


Canyoning

Man versteht unter Canyoning (auch Schluchteln) das Begehen einer Schlucht von oben nach unten (in der Frühzeit des sportlichen Canyonings auch von unten nach oben) in den unterschiedlichsten Varianten. Durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen und manchmal sogar Tauchen gelangt man in geeigneter Ausrüstung durch die Schluchten. mehr...


Capoeira

Capoeira ist ein brasilianischer Kampftanz, dessen Ursprung auf den afrikanischen NíGolo („Zebratanz“) zurückgeführt wird. Capoeira wurde während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika eingeschifften Sklaven praktiziert und weiterentwickelt. Die afrikanischen Elemente verschmolzen im Laufe der Jahre zusätzlich mit Einflüssen anderer Kampfkünste wie z. mehr...


Carpenter-Effekt

Der Carpenter-Effekt bezeichnet das Phänomen, dass das Sehen einer Bewegung sowie in schwächerem Maße das das Denken an eine bestimmte Bewegung die Tendenz zur Ausführung eben dieser Bewegung auslöst. Neuere Untersuchungen mit elektrophysiologischen Methoden bestätigen die psychologische Gesetzmäßigkeit. mehr...


Cashel Blue

Der Cashel Blue ist ein aus Irland stammender zylindrischer Käse aus Kuhmilch. Er hat eine feuchte krustige Rinde mit grauem Schimmel. Jung ist er fest, schon feucht mit Aromen nach Estragon und weißem Wein. Mit zunehmendem Alter prägt sich der Charakter aus zu einem gereifteren würzigerem Aroma. mehr...


Cashew

Cashew

Der Kaschubaum, auch Kaschu, Acajubaum oder Nierenbaum genannt, ist ein zur Familie der Sumachgewächse gehöriger Baum. Er wächst in tropischem Klima und trägt Kaschuäpfel und Kaschukerne. Wesentlich öfter verwendet man die englische Schreibweise Cashew. Cashew-„Nuss“Am Fruchtstiel sitzt die eigentliche Frucht, die „Elefantenlaus“ genannt wird und die Kerne beinhaltet, die meist unter dem englischen Namen als „Cashew-Nuss“ weltweit gehandelt werden (auch wenn es sich im engeren biologischen Sinne nicht um eine Nuss handelt). mehr...


Cayennepfeffer

Als Cayennepfeffer ([kaˈjɛn]) werden gemahlene Chilis bezeichnet. Als Grundlage dienen meist die getrockneten scharfen Früchte der Chilisorte Cayenne, oftmals werden aber Gewürzpulver aus anderen cayenneähnlichen Sorten unter diesem Namen verkauft. Charakteristisch ist der leicht rauchige, etwas bittere Geschmack. mehr...


CEREC

CEREC ist ein Verfahren zur computergestützten, direkten Herstellung von gefrästen Keramik-Inlays, Onlays, Teilkronen, Veneers und Kronen für den Front- und Seitenzahnbereich. Der Name CEREC steht für CEramic REConstrution. Einzigartig an der Methode ist die Möglichkeit, maßangefertigte zahnärztliche Restaurationen direkt am Patienten (chairside) in einer Behandlungssitzung herzustellen und einzusetzen. mehr...


Ceylon-Zimt

Der Ceylon-Zimtbaum oder Echte Zimtbaum (Cinnamomum verum, Syn.: Laurus cinnamomum L., C. zeylanicum Blume oder C. ceylanicum) stammt aus der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae). Er ist die Quelle für den Ceylon-Zimt (echter Zimt). Vorkommen und Geschichte Die ursprüngliche Heimat ist Sri Lanka (Ceylon). mehr...


CFS

Das chronische Erschöpfungsyndrom ist auch unter den Bezeichnungen CFS (englisch chronic fatigue syndrome), CFIDS (englisch chronic fatigue and immune dysfunction syndrome) und ME (myalgische Enzephalomyelitis) bekannt. Systematische EinordnungAls verwandte Erkrankungen gelten das Fibromyalgie-Syndrom und die multiple Chemikalienunverträglichkeit (englisch multiple chemical sensitivity, MCS). mehr...


Chakra

Mit Chakra (Sanskrit, m., चक्र, cakra, [ʧʌkɽʌ], wörtl: Rad, Diskus, Kreis) werden im tantrischen Hinduismus, im tantrisch-buddhistischen Vajrayana, im Yoga, in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und in einigen esoterischen Lehren die postulierten subtilen Energiezentren zwischen dem Körper und dem subtilen Körper (vgl. mehr...


Champignons

Champignons

Die Champignons (Agaricus, früher Psalliota), auch Egerlinge oder Angerlinge genannt, sind Pilze aus der Ordnung der Blätterpilze. Champignons sind hell gefärbt, der Stiel ist deutlich beringt. Die Lamellen sind je nach Reifegrad weißlich über rosig bis dunkelbraun, die Sporen purpur bis dunkelbraun gefärbt. mehr...


Chaource

Der Chaource ist ein französischer Käse aus Kuhmilch, der in der Champagne und dem Burgund hergestellt wird. Der Teig des Käses ist sehr weich. Er hat eine weiße Rinde. Angeboten wird er in zylindrischer Form mit einem Durchmesser von neun bis elf Zentimetern. Der Käse ist ausgesprochen mild und zählt zu den Käsesorten, die unter die Appellation d'Origine Contrôlée fallen. mehr...


Chapati

Chapati oder Roti (capātī, engl.: Chapati; roṭī) ist ein indisches Fladenbrot. Es wird aus Chapatimehl, einer Vollkornmischung aus Gerste, Hirse und Weizen, hergestellt und ist das Hauptnahrungsmittel in Nordindien und Pakistan. In Südindien wird hingegen mehr Reis gegessen. Chapatis sind von indischen Einwanderern auch nach Ostafrika gebracht worden und gelten in Tanzania und Kenia unter dem selben Namen als einheimisches Essen. mehr...


Chardonnay

Der Chardonnay ist eine weiße Rebsorte mit hohem Qualitätspotenzial. Synonyme sind Pinot Chardonnay, Beaunois, Morillon, Weißer Clevner. Die Rebe hat so hohe Bedeutung erlangt und ist so begehrt, dass sie in die Nobilität der Weinwelt aufrückte und als Edelrebe bezeichnet wird. Der Chardonnay ist genotypisch nicht verwandt mit den Burgundersorten, auch wenn dies aufgrund der phänotypischen Ähnlichkeit häufig behauptet wird. mehr...


Chateaubriand

Chateaubriand oder Doppellendensteak ist ein doppeltes Steak aus dem Kopf oder der Mitte des Rinderfilets. Es wird vier Zentimeter dick geschnitten und wiegt etwa 350 bis 500 Gramm. Der Namen geht angeblich auf den französischen Schriftsteller und Politiker François-René de Chateaubriand zurück. Zur Zubereitung wird Chateaubriand meist in Öl kräftig angebraten oder gegrillt, mit Salz und Pfeffer gewürzt, und bei schwacher Hitze zuende gegart, so dass es von innen noch rosa bis leicht blutig ist, was etwa vier bis sieben Minuten dauert. mehr...


Chaumes

Der Chaumes ist ein milder französischer Käse, der aus pasteurisierter Kuhmilch industriell hergestellt und mit einem rustikalen Image vermarktet wird. Produzent sind die Fromageries des Chaumes (Bongrain-Konzern), einer der größten Käsehersteller Frankreichs, die Kuh- und Schafsmilchkäse sowie Blauschimmelkäse produzieren. mehr...


Chayote

Die Chayote ist eine rankende Pflanze der Subtropen und Tropen, deren essbaren Früchte ebenfalls Chayote genannt und als Gemüse angebaut werden. Sie stammt aus der Familie der Kürbisgewächse. BeschreibungMeist hat die Frucht eine lang gezogene und plattgedrückte Kugelform, manchmal an einer Seite etwas spitzer zulaufend. mehr...


Cheddar

Cheddar ist eine aus Kuhmilch hergestellte Käsesorte, die etwa 48% Fett in der Trockenmasse enthält und heute weltweit produziert wird. Er reift durchschnittlich zwei bis drei Monate, bis er als "Scottish Mild" in den Handel kommt. Traditionelle Hersteller gönnen dem Käse jedoch noch immer eine Reifezeit von bis zu zwei Jahren. mehr...


Chemotherapie

Unter Chemotherapie wird umgangssprachlich die Behandlung von Krebs mit Medikamenten verstanden. Mediziner unterscheiden die antineoplastische Chemotherapie (Krebsbehandlung) von der antimikrobiellen Chemotherapie (Behandlung von Infektionskrankheiten). Der Begriff wurde 1906 von Paul Ehrlich geprägt. mehr...


Cherimoya

Cherimoya

Cherimoya (Quechua chirimuyu, „kalte Frucht“; in Südamerika und Spanien auch Chirimoya oder Churimoya) ist ein exotischer, immergrüner, tief verzweigter Baum oder Strauch von 3-9m Höhe. Als Wuchsort kommen Zitrusfruchtstandorte in Frage. HerkunftDie Cherimoya ist heimisch in den Andenausläufern Südkolumbiens, Ecuadors und Nordperus und wächst dort wild in einer Höhe von 1500 bis 1900 Metern. mehr...


Chester

Chesterkäse bzw. kurz Chester (eng. Cheshire [ˈtʃɛʃə] cheese) ist ein ursprünglich englischer, krümeliger Käse aus Kuhmilch mit mindestens 48% Fett i. Tr., der mindestens vier bis acht Wochen reift, aber auch bis weit über ein Jahr gelagert werden kann. Der Käse trägt den Namen der Grafschaft im Nordwesten Englands aus der er stammt, Cheshire, früher County of Chester, mit der Hauptstadt Chester. mehr...


Chi

Der chinesische Begriff Qì, gleichbedeutend mit Ch'i (chin. 氣 / 气, W.-G. Ch'i), in Japan als Ki (Kanji: 気) und in Korea als Gi bekannt, bedeutet Energie, Atem oder Fluidum, kann aber wörtlich übersetzt auch Luft, Dampf, Hauch, Äther sowie Temperament, Kraft oder Atmosphäre bedeuten. mehr...


Chicorée

Chicorée

Chicorée, auch Schikoree oder auch Salatzichorie genannt, gehören zur Familie der Korbblütler. Chicorée bildet eine Rübe (15 cm lang, 3 bis 5 cm dick) und hat eine dem Boden anliegende Blattrosette. VerwendungGeschnitten liefern die Knospen einen wohlschmeckenden Rohkostsalat, der durch Intybin schwach bitter schmeckt. mehr...


Chinakohl

Chinakohl

Der Chinakohl (Brassica rapa ssp. pekinensis) wird auch Pekingkohl, Selleriekohl genannt. Chinakohl bildet einen festen, ovalen bis schmal zylindrischen Kopf. Gewicht normal ca. 1 kg (bis zu 3 kg). Die Blätter sind meist gelbgrün und haben breite, weiße, leicht gekrauste Blattrippen. Chinesischer Senfkohl Pok Choi, bildet dagegen nur kleinere lockere Köpfe, die Blätter sind von etwas dunklerem Grün, ähnlich dem Mangold. mehr...


Chiropraktik

Die Chiropraktik (griechisch χειροπρακτική [τέχνη] - die hand-werkliche Tätigkeit ), auch Manuelle Medizin oder Manualtherapie ist eine komplementärmedizinische, biomechanische Behandlungsmethode mit Techniken, die die normale Beweglichkeit der Gelenke - besonders an der Wirbelsäule - wiederherstellt. mehr...


Chirotherapie

Chirotherapie oder Manuelle Medizin ist eine medizinische Schule, die sich mit der Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken befasst, die in Form und Zusammensetzung intakt sind, deren Funktion jedoch gestört ist. Grundsätzlich hat man in der Manualmedizin die Möglichkeit, diese hypomobilen, eingeschränkt beweglichen) Gelenke mobilisierend oder manipulativ zu behandeln. mehr...


Chirugie

Die Chirurgie (griechisch χειρουργική [τέχνη] - die Handwerkliche [Kunst]) ist das medizinische Fachgebiet, das sich mit der Behandlung von Krankheiten und Verletzungen durch direkte, manuelle oder instrumentelle Einwirkung auf den Körper des Patienten (Operation) befasst. mehr...


Chlamydien

Chlamydien bilden eine Gattung der Bakterien. Sie können eine Vielzahl von Lebewesen infizieren, auch den Menschen. Chlamydien lösen hier insbesondere Erkrankungen der Schleimhäute im Augen-, Atemwegs- und Genitalbereich aus mit teilweise schwerwiegenden Folgen wie Erblindung oder Unfruchtbarkeit. mehr...


Chlorakne

Die Chlorakne (auch: Chlorarylakne) ist ein Subtyp der Acne venenata. Chlorakne ist Symptom einer Vergiftung durch chlorierte Kohlenwasserstoffe (zum Beispiel Chlornaphthaline, Chlorphenol/Pentachlorphenol, Dioxine und Furane). Nach direktem Hautkontakt, oral zugeführt oder als Dampf inhaliert, kann es zur Bildung aknetypischer Läsionen kommen. mehr...


Chmeli Suneli

Chmeli Suneli ist eine georgische Kräutermischung, die im gesamten Kaukasus-Gebiet verbreitet ist. Sie besteht zumeist zu gleichen Teilen aus getrocknetem, gemahlenen oder zerriebenem Koriander, Dillspitzen, Basilikum, Lorbeerblatt, Majoran, Bohnenkraut, Estragon, einer Spur Safran bzw. Saflor und schwarzem Pfeffer. mehr...


Cholera

Die Cholera (gr.: Gallenbrechdurchfall) ist eine schwere bakterielle Infektionskrankheit, die vorwiegend den Dünndarm befällt. Sie kann extremen Durchfall und starkes Erbrechen verursachen, was zu einer schnellen Exsikkose mit Elektrolytverlust führen kann. Obwohl die meisten Infektionen asymptomatisch verlaufen (ca. mehr...


Chorea Huntington

Die Chorea Huntington ist eine autosomal dominant vererbte, degenerative Nervenerkrankung, die meist zwischen dem 35. und 45. Lebensjahr zu ersten Krankheitssymptomen führt. Männer und Frauen sind in gleicher Weise betroffen. Homozygote Mutationsträger, d.h. solche mit zwei mutierten Allelen, sind jedoch nicht stärker betroffen als heterozygote. mehr...


Christmas Pudding

Christmas Pudding ist ein Nachtisch der traditionell in Großbritannien, Irland und einigen Ländern des Commonwealth am ersten Weihnachtsfeiertag serviert wird. Er hat seine Ursprünge in England und ist auch als Plumpudding bekannt. Trotz dieses Namens enthält das Gericht meistens keine Pflaumen. Die Bezeichnung Plumpudding kann auch für andere Arten von Pudding stehen, die nicht zu Weihnachten serviert werden. mehr...


Chutney

Ein Chutney (Hindi, चटनी, caṭnī) ist eine würzige süß-saure Soße der indischen Küche. Die Soße hat eine musige Konsistenz, enthält aber auch ganze Frucht- oder Gemüsestücke. Ein Chutney besteht aus Gemüse oder Früchten. Häufig werden Mango, Tomaten oder Zwiebeln als Hauptzutat verwendet, aber auch andere Sorten oder Kombinationen sind möglich. mehr...


Was ist eine Laparoskopie?

medical clips

Was ist eine Laparoskopie?
Bei der Laparoskopie werden die inneren Organe des Bauchraumes oder des Beckens mit einem speziellen Instrument, dem Laparoskop, untersucht. mehr...

Chymus

Chymus (griechisch chymos - der Saft) ist der Speisebrei, der im Magen unter der Einwirkung von Verdauungssekreten (wie z. B. Speichel und Magensaft) aus den aufgenommenen Speisen entsteht. Diesen Prozess nennt man Chymifikation. Der Chymus wird durch die Magenkontraktion durchmischt und anschließend an den Dünndarm abgegeben. mehr...


Cidre

Cidre ist die französische Bezeichnung für Apfelwein und wird im deutschen Sprachraum vor allem für die aus Frankreich stammenden moussierenden Apfelweine verwendet. Diese werden aus verschiedenen Apfelsorten vergoren. Ein ähnliches Getränk, das aus einem Gemisch aus Apfel- und Birnensaft vergoren wird, wird Poiré genannt. mehr...


Ciguatera

Ciguatera ist eine Art von Fischvergiftung, die saisonal und unerwartet in tropischen Meeresgebieten auftritt und durch den Genuss von sonst ungiftigen Speisefischen hervorgerufen wird. Der Name leitet sich von dem spanischen Namen cigua für die Schnecke ab, die man zunächst irrtümlich dafür verantwortlich hielt. mehr...


Clementine

Clementine

Als Clementine bezeichnet man eine Gruppe von Hybriden aus der Gattung der Zitruspflanzen. Die Clementine ist eine Hybride zwischen Mandarine und Orange. Im Handel erhältliche Früchte der Clementine sind kernlos. Die Clementinen sind im Mittelmeerraum entstanden, ähnliche Sortengruppen sind auch aus Ostasien bekannt, etwa unter der Bezeichnung Satsuma. mehr...


Clotrimazol

Clotrimazol ist ein Arzneistoff, der in Form von Tinkturen, Salben, Vaginal-Tabletten oder Pudern gegen Mykosen, also Pilzinfektionen, der Haut angewendet wird. Zu den häufigsten dieser Infektionen gehören der als Fußpilz bezeichnete Hautpilz im Bereich der Zehen sowie vaginale Pilzinfektionen bei Frauen. mehr...


Coaching

Mit Coaching oder auch Begleitung (Leithilfe) sind in einer allgemeinen Umschreibung alle Konzepte gemeint, die in professioneller Form individuelle Beratung im beruflichen Kontext anbieten. mehr...


Cochrane Collaboration

Die Cochrane Collaboration ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten. Ziel ist, systematische Übersichtsarbeiten (Reviews) zur Bewertung von medizinischen Therapien zu erstellen, aktuell zu halten und zu verbreiten. GrundlagenAls Basis gelten alle zur Verfügung stehenden Daten zu einer Fragestellung, damit ein objektives Bild zu einer Therapie gezeichnet werden kann. mehr...


Cochrane, Archie

Professor Archibald Leman Cochrane (* 12. Januar 1909 in Galashiels, Schottland, † 18. Juni 1988 in Dorset, England) war britischer Epidemiologe und Begründer der Evidenzbasierten Medizin. Von 1932 bis 1935 ist Cochrane in psychoanalytischer Behandlung bei Theodor Reik (in Berlin, Wien und Den Haag). mehr...


Cognac

Cognac ist ein nach der französischen Stadt Cognac und dem umliegenden Weinbaugebiet benannter Brandy (Weinbrand) aus Weißweinen. Als geschützte Herkunftsbezeichnung ist der Name heute für das dort hergestellte Erzeugnis reserviert. Davon abgeleitet hatte sich im Deutschen der Ausdruck Kognak als allgemeinsprachliche Bezeichnung für Weinbrand eingebürgert. mehr...


Colitis ulcerosa

Die Colitis ulcerosa (engl. ulcerative colitis) gehört zu der Gruppe der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Sie ist durch einen entzündlichen Befall des Dickdarms oder des Mastdarms gekennzeichnet. Anders als beim Morbus Crohn breitet sich die Entzündung kontinuierlich vom Mastdarm beginnend aus. mehr...


Colon-Hydro-Therapie

Die Colon-Hydro-Therapie (CHT) ist eine weiterentwickelte Form früherer Darmbäder. In den Augen der Vertreter dieser Methode gleicht der Darm den Wurzeln eines Baumes - sind diese faul und tot, stirbt auch der Baum. Bei jahrelanger Fehlernährung stelle der Darm seine normale Bewegungstätigkeit ein. mehr...


Compliance

In der Medizin spricht man von der Compliance bzw. Komplianz des Patienten. Damit wird der Umstand angesprochen, dass die Heilung vieler Krankheiten ein kooperatives Verhalten des Patienten voraussetzt. Im medizinischen Sinne kann man Compliance also mit Therapietreue oder konsequentem Befolgen übersetzen, sprich, ob der Patient das tut, was der Arzt ihm vorschreibt. mehr...


Computertomografie

Die Computertomographie (v. griech. τομή "Schnitt" und γράφειν "schreiben"), Abkürzung CT, auch Rechnertomografie, ist die rechnerbasierte Auswertung einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommener Röntgenaufnahmen eines Objektes, um ein dreidimensionales Bild zu erzeugen (Voxeldaten). mehr...


Comté

Comté [kõˈte] ist ein Rohmilchkäse aus der französischen Region Franche-Comté. Definition Ein Comté ist nur echt mit dem Siegel der Appellation d'Origine Contrôlée. Um dieses zu erhalten, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:als Herkunft sind Teile der Départements Jura, Doubs und ein kleiner Teil des Ain zugelassendie Milch darf nur von Rindern der Montbéliard-Rasse stammendas Futter darf nur aus den Pflanzen der Jurawiesen bestehen, Silofutter ist verbotendie Reifezeit muss mindestens vier Monate betragenHerstellung Die Herstellung des Comté erfolgt in der Regel in kleinen Käsereien (frz. mehr...


Condylomata acuminata

Bei Condylomata acuminata - auch unter dem Begriff Feigwarzen und Feuchtwarzen bekannt - handelt es sich um eine Viruserkrankung und sie sind neben Herpes und Chlamydien eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen. Einordnung nach ICD 10: A63.0 Erreger Feigwarzen werden durch das Humane-Papilloma-Virus HPV 6 und HPV 11 ausgelöst. mehr...


Confit d'Epoisses

Confit d'Epoisses ist eine französische Käsespezialität, die auf der Basis von Epoisses de Bourgogne, einem ausgesprochen herzhaften Käse, hergestellt wird. Diese Spezialität zählt zu den sogenannten fromage fort, wie in Frankreich eine Reihe von Brotaufstrichen bezeichnet werden, die auf zerkleinerten Käseresten basieren. mehr...


Cornflakes

Cornflakes (engl. corn, Getreide oder Mais; flakes, Flocken) sind ein Nahrungsmittel, das heute aus Mais hergestellt wird und praktisch die erste industriell hergestellte Frühstücks-Cerealie auf dem Markt war. Cornflakes sind Flocken, die aus gekochtem, gewalztem und getrocknetem Mais bestehen und meist mit Milch oder Fruchtsäften verzehrt werden. mehr...


Cortisol

Cortisol oder Hydrocortison ist ein Hormon, das in der Nebennierenrinde, genauer in der Zona fasciculata, gebildet wird und zur Gruppe der Glucocorticoide gehört. Die Cortisolausschüttung wird durch ACTH (adrenocorticotropes Hormon) aus dem Hypophysenvorderlappen stimuliert. Eine Überfunktion (Hypercortisolismus) führt zum klinischen Bild des Morbus Cushing, eine Unterfunktion (Hypocortisolismus) zum Morbus Addison. mehr...


Cortison

Der Name Cortison (von lateinisch cortex „Rinde“) wurde dem ersten in der Nebennierenrinde des Menschen gefundenen Wirkstoff gegeben. Cortison ist die inaktivierte Form des Glucocorticoids Cortisol. Es bindet weder den Glucocorticoid-Rezeptor noch den Mineralcorticoid-Rezeptor und kann durch das Enzym β-Hydroxy-Steroid-Dehydrogenase aus Cortisol gebildet oder in dieses umgewandelt werden. mehr...


Costoletta alla milanese

Costoletta alla milanese (häufig auch cotoletta alla milanese), das Mailänder Kotelett, gilt als Vorbild des Wiener Schnitzels. Der Überlieferung nach soll es eine Nachahmung der im Mittelalter in wohlhabenden Kreisen beliebten vergoldeten Gerichte sein. Costolette alla milanese werden ähnlich zubereitet wie Wiener Schnitzel, doch werden beim Costoletta dicke Kalbskoteletts von 1-1,5 cm mit Knochen verwendet. mehr...


Coutances, Le

Le Coutances ist ein Weichkäse aus pasteurisierter Kuhmilch, der in der Normandie hergestellt wird und seinen Namen dem Ort Coutances verdankt. Er hat eine weiße Edelschimmelrinde und ein sehr cremiges Inneres, weicher als etwa der Camembert. mehr...


CPR

Kardiopulmonalen Reanimation (>siehe Herzmassage) mehr...


Cranberry

Cranberry

Die Großfrüchtige Moosbeere, auch niederdeutsch Kraanbeere oder Kranbeere (von kraan, Kranich, ggf. auch Kranichbeere), davon englisch cranberry, ist eine Beerenstrauchart in der Gattung der Heidelbeeren (Vaccinium) aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Die Kranbeere ist in Europa, Asien und Nordamerika heimisch, wobei die Amerikanische Kranbeere robuster und weniger rund ist als die eurasisch-nordamerikanische Variante. mehr...


Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (englisch: cranio-sacral therapy, auch cerebro-sacral therapy) heißt übersetzt "Schädel-Kreuzbein-Therapie" und ist eine vorwiegend in den USA verbreitete komplementärmedizinische Methode. Es handelt sich um eine Variante der Chiropraktik, die um 1900 von Dr. W. G. Sutherland entwickelt wurde. mehr...


Craving

Craving (engl. Begierde, Verlangen) ist ein in das Deutsche übernommener medizinischer Begriff und eine wissenschaftliche Bezeichnung aus dem Bereich der Suchtforschung. „Craving” oder „constant craving” umschreibt das kontinuierliche und scheinbar unbezwingbare Verlangen eines Suchtkranken sein Suchtmittel (Alkohol, Nikotin, Rauschgifte) zu bekommen/zu erwerben. mehr...


Crema Catalana

Crema Catalana (aus dem Spanischen bzw. Katalanischen: „Katalanische Creme“) ist ein Vanillepudding, der mit einer festen Karamellschicht überzogen ist. Die Karamellschicht entsteht traditionell dadurch, dass auf den Pudding gestreuter Zucker mit einem speziellen, im Feuer erhitzten Eisen gebrannt wird. mehr...


Crème brûlée

Crème brûlée (ähnlich der Crème catalane oder Crema catalana) ist eine Süßspeise aus Eigelb, Sahne, Milch und Zucker, die als Dessert in der französischen, portugiesischen und spanischen Küche weit verbreitet ist. Sie wird mit Vanille, Zimt, Orangenschale, Zitronenschale, Ingwer und/oder Mandelmilch aromatisiert. mehr...


Crème caramel

Crème caramel, auch Crème au caramel (aus dem Französischen: Karamell-Creme) ist ein mit Vanille aromatisierter Flan, der in mit Karamell ausgegossenen Portionsförmchen zubereitet wird. Nach dem Stürzen der Creme bedeckt der flüssige, herbe Karamell die süße Creme und bildet zu dieser einen reizvollen kulinarischen Kontrast. mehr...


Crème de Cassis

Crème de Cassis ist ein Likör von Schwarzen Johannisbeeren. Er wird hauptsächlich zur Zubereitung von Cocktails verwendet, wie etwa Kir oder Kir Royal. Er stammt aus der Gegend von Dijon. ZubereitungDie schwarzen Johannisbeeren müssen innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte verarbeitet werden. Wegen ihres hohen Vitamin C-Gehalts oxidieren die Früchte sehr schnell. mehr...


Creutzfeldt, Hans Gerhard

Hans-Gerhard Creutzfeldt (* 2. Juni 1885 in Harburg - heute Teil von Hamburg - als Sohn eines Arztes; † 30. Dezember 1964 in München) war ein deutscher Neurologe. Hans-Gerhard Creutzfeldt beschreibt 1921 noch vor seinem Hamburger Kollegen Alfons Maria Jakob die nach ihnen benannte Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. mehr...


Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) (engl. Creutzfeldt Jakob Disease, CJD) ist eine beim Menschen bislang sehr selten auftretende, tödlich verlaufende und durch atypische Eiweiße (siehe Prionen) gekennzeichnete transmissible Übertragbare spongiforme Enzephalopathie (TSE). Diese Prionerkrankung kommt beim Menschen als übertragene, genetische oder sporadische Form vor. mehr...


Cricket

Cricket (engl. [ˈkrɪkɪt], sehr selten dt. Kricket) ist eine Mannschaftssportart, die vor allem in England und den Ländern des Commonwealth große Popularität genießt. Die Regeln gelten in anderen Ländern als kompliziert bis unverständlich. Dies liegt vor allem daran, dass sich die Grundkonstellation von anderen Sportarten (mit Ausnahme von Baseball) deutlich unterscheidet, so dass ein Anknüpfungspunkt an bereits Bekanntes nicht gegeben ist. mehr...


Croquet

Croquet oder Krocket (beide Schreibweisen kommen in der deutschsprachigen Literatur vor) ist eine Sportart, bei der es das Ziel ist, markierte Holzkugeln mit Schlägern durch Tore (U-förmig gebogene Drahtbügel) in vorgegebener Reihenfolge und Richtung von einem Abschlagstab beginnend um einen Wendestab zu einem Zielstab zu stoßen. mehr...


Crottin de Berry à l'Huile d'Olive

Crottin de Berry à l'Huile d'Olive ist eine französische Käsespezialität. Dabei werden kleine Ziegenkäse, die sich durch einen milden und weichen Geschmack auszeichnen, in Olivenöl eingelegt, das mit Pfeffer, Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Wacholderbeeren und Knoblauch gewürzt ist. Eine bestimmte Käsesorte wird dabei nicht verwendet. mehr...


Crottin de Chavingnol

Der Crottin de Chavingnol ist ein französischer Weichkäse aus Ziegenmilch welcher mindestens 10 Tage lagern muss um seine charakteristische kompakt-feste und bröckelige Konsistenz und sein dezentes aber charakteristisches Ziegenaroma von Nussigkeit und leichter Säuerlichkeit zu erreichen. Er enthält mindestens 45% Fett in Trockenmasse. mehr...


Croûtons

Croûtons sind Würfel oder kleine Scheiben von geröstetem oder in Fett gebratenem Weißbrot. Sie dienen als Suppeneinlage (traditionell bei Tomatensuppe und Gazpacho), als Beilage oder als Unterlage für kleine Fleischstücke, Ragouts und ähnliches (z. B. bei Bruschetta). Größere, ausgehöhlte und gefüllte Croûtons sind Croûtes. mehr...


Crush-Niere

Als Crush-Niere oder seltener auch als myorenales Syndrom wird in der Medizin eine akute Niereninsuffizienz in Folge eines Zerfalls von größeren Muskelmassen bezeichnet. Der Muskelzerfall kann als Crush-Syndrom durch äußere Einflüsse als Folge einer Verletzung oder Quetschung großer Muskelanteile entstehen, oft bei Verbrennungs-, Erdbeben- und Verschüttungsopfern. mehr...


Cuff

Cuff mehr...


Curling

Curling (vom alt-englischen to curr brummen (vom Geräusch der Steine während sie über das Eis gleiten)) ist eine olympische Wintersportart, bei der zwei Mannschaften von je vier Spielern versuchen, ihre Curlingsteine näher am Mittelpunkt eines Zielkreises auf einer Eisbahn zu spielen, als die gegnerische Mannschaft. mehr...


Curry

Curry (/ˈkœri/ oder /ˈkari/) ist ursprünglich die tamilische Bezeichnung für eine Art Ragout oder Eintopfgericht als Beilage zur sättigenden Speisebestandteilen (meist zu Reis; kari = 'Gemüse'). Besonders im Deutschen bezeichnet es auch die in diesen Gerichten verwendeten Gewürzmischungen. mehr...


Cushing, Harvey Williams

Harvey Williams Cushing [ˈkʊʃɪŋ] (* 8. April 1869 in Cleveland (Ohio); † 7. Oktober 1939 in New Haven (Connecticut)) war ein US-amerikanischer Neurologe und Chirurg. Cushing, Sohn eines Arztes, studierte an der Yale University, der Harvard University und der Johns Hopkins University Medizin unter anderem bei William Stewart Halsted, William Osler und William Henry Welch. mehr...


Custard

Custard ist eine Mischung aus Eiern und Milch, welche durch Kochen verdickt wird. Meistens wird er als Nachspeise verzehrt, dient aber auch als Grundlage für Pudding, Quiche und andere Gerichte. Heute gibt es Custard in Pulverform zu kaufen. Als Nachspeise werden ihm meistens Vanille, Zucker oder andere Süßstoffe hinzugegeben; dann bildet er die Grundlage für Vla, Pudding und Dessertsoßen. mehr...


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z