Lexikon

Die Lexikon-Suche bietet Wissenswertes rund um die Themen Medizin, Alternative Verfahren, Sport, Esoterik, Ernährung, Getränke sowie Gewürz- und Heilpflanzen.
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein oder stöbern Sie einfach durch die Kategorien.

Suchen:


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Nachos

Nachos (span., [ˈnatʃos]) sind in ihrer einfachsten Form Tortilla-Chips, meist mit geschmolzenem Käse übergossen oder überbacken und häufig mit Jalapeños serviert. Darüber hinaus sind mittlerweile weitere Garnierungen mit verschiedenen Saucen, Schmand, Guacamole und auch Hackfleisch, Hühnerfleisch usw. mehr...


Nacktsport

Nacktsport ist die unbekleidete Ausübung sportlicher Tätigkeiten. Die Ursprünge des Nacktsports gehen auf den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück, als die Freikörperkultur begründet wurde. Getragen von einem romantischen Naturverständnis verzichteten die FKKler bei Ausübung des Sports auf Bekleidung, um sich so möglichst frei in unberührter Natur zu bewegen. mehr...


NADA-Protokoll

Das NADA-Protokoll (National Acupuncture Detoxification Association, gegründet 1985), wurde von dem Neurochirurg L. H. Wen in Hongkong entwickelt, und soll Entzugsschmerzen lindern und den Suchtdruck senken helfen. mehr...


Nahtod-Erfahrung

Unter einer Nahtod-Erfahrung (Todesnäheerfahrung, engl. near-death experience, near death experience, NDE) versteht man ein Phänomen, bei dem Menschen für begrenzte Zeit in die Situation des klinischen Todes gerieten – beispielsweise während einer Operation, eines Verkehrsunfalls oder während des Ertrinkens. mehr...


Nan

Nan (nān; englisch auch Naan) ist eine indische Brotsorte in flacher, fladenartiger Form, die man vor dem Backen etwas in die Länge zieht. Der innere Teil ist flach, während der äußere Rand etwas dicker bleibt. Im Gegensatz zu anderen indischen Brotsorten stellt man Nan aus gesäuertem Teig her, etwa durch Hinzufügen von Joghurt, sowie mit Hilfe von Hefe oder ersatzweise mit Backpulver. mehr...


NARI

Selektive Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (NARI = NorAdrenalin-Reuptake-Inhibitor) sind eine Wirkklasse von Antidepressiva und gehören damit zu den Psychopharmaka. Die NARI entfalten ihre Wirkung am Noradrenalin-Transporter. Pharmakologie NARI binden im ZNS an Noradrenalin-Transporter und hemmen dadurch die Wiederaufnahme (Re-Uptake) dieses Neurotransmitters in die Präsynapse, auf diese Weise erhöhen sie dessen Konzentration im Plasma. mehr...


Narkolepsie

Narkolepsie ist als Dyssomnie eine neurologische Erkrankung des Schlaf-Wach-Rhythmus, die sich bevorzugt durch imperativen Schlafdrang äußert. In der Abgrenzung zur Hypersomnie handelt es sich um eine systematische Störung, die nicht nur durch ein allgemein erhöhtes Schlafbedürfnis, sondern vor allem durch eine tief greifende Störung der Rhythmik aufweist. mehr...


Narkose

Die Narkose (altgriechisch νάρκωσις, nárkōsis - heute νάρκωση, nárkosi, „In-Schlaf-Versetzen“) oder auch Allgemeinanästhesie ist ein medikamentös herbeigeführter, kontrollierter Zustand der Bewusstlosigkeit. Die Narkose ermöglicht die Durchführung von besonders schmerzhaften oder anderweitig nicht vom Patienten tolerierten Prozeduren in der Human- und Veterinärmedizin. mehr...


Narrative Expositionstherapie

Die Narrative Expositionstherapie (NET), ist eine Kombination der Testimony-Therapie mit Elementen verhaltenstherapeutischer Expositionsverfahren. Dabei werden die Vorzüge der einzelnen Ansätze miteinander verbunden. Von der Testimony-Therapie wurde das grundlegende Vorgehen der detaillierten Dokumentation der vollständigen Lebensgeschichte übernommen. mehr...


Nasenschleimhaut

Die Nasenschleimhaut bedeckt die Nasenmuscheln und das Innere der Nasenhöhlen. Wichtig für ihre Funktionen sind unter anderen zwei verschiedene Zelltypen: Zum ersten die sogenannten Becherzellen, die das Nasensekret herstellen. Die Schleimhaut wird von dieser Schicht vollständig bedeckt. 50 bis 300 feinste Flimmerhärchen trägt der zweite Zelltyp auf nur einer Zelle. mehr...


Nashi

Nashi

Pyrus pyrifolia) (jap. 梨, nashi, dt. Birne) ist eine Laubbaum-Art in der Gattung der Birnen (Pyrus). Sie wird oft auch als Japanische Birne, Asiatische Birne, Chinesische Birne, Kumoi oder – wegen ihrer Form – Apfel-Birne bezeichnet. Die Früchte des Baumes sind essbares Obst. Herkunft und VerbreitungUrsprünglich stammt die Nashi-Birne aus China. mehr...


Naturheilkunde

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen. Dazu gehören (nach einer Definition von Brauchle 1952) die Sonne, das Licht, die Luft, die Bewegung, die Ruhe, die Nahrung, das Wasser, die Kälte, die Erde, die Atmung, die Gedanken, die Gefühle und Willensvorgänge. mehr...


Naturidentisches Aroma

Ein naturidentisches Aroma ist eine Aromakomposition aus chemisch definierten und aromawirksamen Stoffen, die ihrerseits naturidentisch sind (naturidentischer Aromastoff). Der Begriff des naturidentischen Aromastoffs ist in Deutschland rechtlich in der Aromenverordnung definiert. Demnach handelt es sich bei naturidentischen Aromastoffen um . mehr...


Natürliches Aroma

Als natürliches Aroma wird ein Lebensmittelzusatzstoff bezeichnet, der mittels geeigneten physikalischen Verfahren (einschließlich Destillation und Extraktion mit Lösungsmitteln), mechanischen, enzymatischen oder mikrobiologischen Verfahren aus Ausgangsstoffen pflanzlicher oder tierischer Herkunft (Pflanzengewebe, Pilzkulturen, ätherischen Ölen oder ganzen Früchten und Gemüsen etc. mehr...


Nektarine

Nektarine

Die Nektarine ist eine Mutation des Pfirsichs mit glatter anstelle der sonst leicht pelzigen Haut. Sie ist innen gelblich, bei der weißen Nektarine hellgelb. Der Kern ist von einem normalen Pfirsichkern kaum zu unterscheiden. Die glatte Haut ist ein rezessives genetisches Merkmal, daher können Pfirsichbäume gelegentlich Nektarinen tragen oder aus einem Nektarinenkern ein Pfirsichbaum wachsen. mehr...


Nelken

siehe Gewürznelke mehr...


Nephroblastom

Das Nephroblastom (auch: Wilms-Tumor) ist der am häufigsten auftretende bösartige Nierentumor im Kindesalter. Er geht von embryonalen Geweberesten der Niere, dem sogenannten metanephrogenen Blastem, aus. Im Normalfall verschwindet dieses Gewebe spätestens bis zur 36. Schwangerschaftswoche. Die Häufigkeitsgipfel befindet sich zwischen dem 2. mehr...


Nephrologie

Die Nephrologie ist eine Teilgebiet der inneren Medizin, das sich mit der Diagnostik und der nichtchirurgischen Therapie von Nierenerkrankungen befasst. Der Nephrologe führt die Nierenersatzverfahren (Hämodialyse, Peritonealdialyse) durch und betreut die Nachsorge von Nierentransplantierten. Ein weiteres Aufgabengebiet des Nephrologen ist die Durchführung der verschiedenen Lipidaphereseverfahren. mehr...


Nervenheilkunde

Nervenheilkunde mehr...


Nesselsucht

Die Nesselsucht (Urtikaria) ist eine Hauterkrankung, die bei einer Allergie gegen Nahrungsmittel oder Medikamente oder bei physischen und psychischen Reizen, wie z. B. Stress, körperliche Erwärmung (z. B. durch Sport oder Sonne), Wärme oder Kälte auftreten kann. Es gibt aber auch den Typ der chronischen idiopathischen (ohne bekannte Ursache) Urticaria. mehr...


Neufchâtel

Der Neufchâtel ist ein französischer Käse der Normandie aus pasteurisierter oder roher Kuhmilch. Es handelt sich um eine sehr alte Sorte, die erstmals um das Jahr 1035 belegt ist. Der Käse erhielt die Appellation d'Origine Contrôlée im Jahre 1969, was die Qualitätsanforderungen an dieses Produkt sowie die Herstellungsbedingungen festlegt. mehr...


Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist die gezielte Anwendung eines Lokalanästhetikums zur Beeinflussung des vegetativen Nervensystems. Entwickelt wurde dieses Verfahren maßgeblich durch den Arzt Ferdinand Huneke in den 1920er Jahren durch einen Zufall. Eines Tages injizierte er seiner an chronischer Migräne leidenden Schwester ein procainhaltiges Antirheumatikum ungewollt intravenös. mehr...


Neuroblastom

Das Neuroblastom ist mit sieben bis acht Prozent aller Krebserkrankungen im Kindesalter die zweithäufigste bösartige Neubildung bei Kindern. Vom autonomen Nervengewebe – der embryonalen Neuralleiste – ausgehend handelt es sich um einen Tumor, dessen Zellen (sogenannte Neuroblasten) in einem unreifen Stadium verblieben sind. mehr...


Neurochirurgie

Die Neurochirurgie umfasst als medizinisches Fachgebiet die Erkennung und operative Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Fehlbildungen des zentralen Nervensystems (ZNS), seiner Gefäße und Hüllen, des peripheren und vegetativen Nervensystems sowie die entsprechenden Voruntersuchungen, konservativen Behandlungsverfahren und die Rehabilitation. mehr...


Die Behandlung der Katarakt

medical clips

Die Behandlung der Katarakt
Eine Katarakt lässt sich nur durch einen chirurgischen Eingriff entfernen. Eine Operation sollte jedoch erst dann durchgeführt werden, wenn die Katarakt soweit fortgeschritten ist, dass der Sehverlust die täglichen Aktivitäten behindert. mehr...

Neurodermitis

Die Neurodermitis ist eine Krankheit, deren Hauptsymptome rote, schuppende, manchmal auch nässende Ekzeme auf der Haut sind. Sie wird deshalb den Hautkrankheiten zugeordnet. Weitere geläufige Bezeichnungen für die Neurodermitis sind: atopisches Ekzem, atopische Dermatitis und endogenes Ekzem. Sie tritt in der Regel das erste Mal bei Kleinkindern auf, aber auch Jugendliche und Erwachsene können noch an Neurodermitis erkranken. mehr...


Neurofibromatose

Die Neurofibromatose, auch als Morbus Recklinghausen bezeichnet, ist eine Erbkrankheit. Es gibt mindestens 8 verschiedene Typen, allgemein bekannt sind aber nur die ersten beiden, die durch eine Mutation des Chromosoms der Nummer 17 (Typ 1) bzw. 22 (Typ II) verursacht werden. Die Besonderheit wird autosomal-dominant vererbt. mehr...


Neurolinguistische Programmierung

Neurolinguistisches Programmieren (NLP, häufig Neurolinguistische Programmierung genannt), abgeleitet von: Neuro (die Nerven(engramme)), Linguistik (Sprache) und Programmieren (zielgerichtete Anordnung von Informationsabläufen) ist eine von Richard Bandler, John Grinder und anderen geschaffene offene Methodensammlung zur Beschreibung der "Strukturen subjektiver Erfahrung". mehr...


Neurologie

In der Neurologie werden die Erkrankungen des Nervensystems behandelt. Die Grenze zur Psychiatrie ist teilweise fließend. In Deutschland ist die Neurologie als ein Teilgebiet aus der Inneren Medizin hervorgegangen. Die Organsysteme, die in der Neurologie Berücksichtigung finden, sind das Zentralnervensystem, also Gehirn und Rückenmark und deren Umgebungsstrukturen und blutversorgende Gefäße sowie das periphere Nervensystem, das heißt die Nerven in ihrem Verlauf außerhalb des Wirbelkanals einschließlich der Verbindungsstrukturen mit Muskeln und die Skelettmuskulatur. mehr...


Neurotheologie

Neurotheologie ist eine Bezeichnung für eine relativ junge Richtung der neurowissenschaftlichen Forschung, der „Neurophysiologie religiöser Erfahrung“. Gegenstand ist der Versuch, religiöse Phänomene (beispielsweise Erfahrungen einer „höheren Wahrnehmung“) auf neurowissenschaftliche Phänomene zurückzuführen. mehr...


Nidation

Als Nidation – von lateinisch nidus (Nest); auch Einnistung oder Implantation genannt – wird der Vorgang bezeichnet, bei dem sich am 5.-6. Tag nach der Ovulation die befruchtete Eizelle als Blastozyste an der durch Progesteron hormonal vorbereiteten Uterusschleimhaut anheftet und im Verlauf der 2. mehr...


Nieheimer Käse

Nieheimer Käse ist ein Sauermilchkäse aus dem westfälischen Nieheim. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurde er von landwirtschaftlichen Betrieben hergestellt, um die Milch haltbar zu machen. Früher gab es mehrere Dutzend Fabrikationsbetriebe, aber heute existiert nur noch ein einziger. Zwischenzeitlich fast vergessen, ist er durch den Tourismus wieder bekannter geworden. mehr...


Nierenkolik

Nierenkolik ist ein Begriff aus der Medizin und bezeichnet krampfartige Schmerzen (Koliken) im Nierenlager oder Bauchraum (Abdomen). Ursache und Entstehung Nierenkoliken entstehen, wenn Nierensteine oder Nierengries, aber auch kleine Blutgerinnsel oder abgestorbenes Nierengewebe durch den Harnleiter (Ureter) in Richtung Harnblase transportiert werden. mehr...


Ninjutsu

Als Ninjutsu (jap. 忍術) werden Kampfkünste bezeichnet, welche ihre Wurzeln in den Lehren der historischen Ninja-Schulen haben. Ninjutsu ist auch eine oft genutzte Bezeichnung für Bujinkan, da die letzten drei Ninja-Schulen, von denen bekannt ist, dass sie noch existieren, zum Bujinkan gehören. mehr...


Nispero

Nispero mehr...


Nitze, Maximilian

Maximilian Nitze besuchte das Gymnasium in Wernigerode, das er 1869 mit dem Maturitätszeugnis verließ, um an den Universitäten Heidelberg, Würzburg und Leipzig Medizin zu studieren. 1874 promovierte er und war von 1876 bis 1878 als Assistent am Stadtkrankenhaus in Dresden tätig. Dort beschäftigte sich u. mehr...


NLP - Neurolinguistische Programmierung

Neurolinguistische Programmierung (kurz NLP) ist Anfang der 1970er Jahre an der University of California in Santa Cruz entstanden und versteht sich als ein Modell der zwischenmenschlichen Kommunikation und einer Sammlung unterschiedlicher psychologischer Verfahren und Modelle, die zu einer effizienteren zwischenmenschlichen Kommunikation und Einflussnahme führen. mehr...


Noni

Noni

Die Noni ist die Frucht des Noni-Baums. In Englisch wird diese Baumart „Indian mulberry“ genannt, was manchmal als „Indischer Maulbeerstrauch“ oder „Indischer Maulbeerbaum“ wiedergegeben wird. Diese Pflanzenart ist vermutlich ursprünglich im australischen Queensland heimisch. Die Noni-Frucht ist eine Sammelsteinfrucht und etwa hühnereigroß. mehr...


Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer

Selektive Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (NARI = NorAdrenalin-Reuptake-Inhibitor) sind eine Wirkklasse von Antidepressiva und gehören damit zu den Psychopharmaka. Die NARI entfalten ihre Wirkung am Noradrenalin-Transporter. Pharmakologie NARI binden im ZNS an Noradrenalin-Transporter und hemmen dadurch die Wiederaufnahme (Re-Uptake) dieses Neurotransmitters in die Präsynapse, auf diese Weise erhöhen sie dessen Konzentration im Plasma. mehr...


Nordic Walking

Nordic Walking ist eine moderne Ausdauersportart. Es handelt sich um zügiges Gehen mit speziellen Carbon- oder Aluminium-Stöcken. Diese Sportart war bereits seit etwa 1990 in den USA unter dem Begriff Pole Walking, als äußerst effektive Variante des klassischen Walking bekannt und wurde dann im Frühjahr 1997 in Finnland als Nordic Walking vorgestellt. mehr...


Nori

Nori (海苔 auch: のり) ist die in der japanischen Küche wichtigste Algenart. Es handelt sich bei Nori um die kulinarische Bezeichnung für getrocknete und später geröstete, als dunkelgrüne, quadratische, papierartige Blätter verkaufte Meeresalgen (meist Rotalgen der Arten Porphyra yezoensis und Porphyra tenera, Deutsch: Purpurtang, bisweilen auch Meerlattich oder Seegras genannt), die u. mehr...


Notruf

Der Notruf ist ein Signal, das übermittelt wird, um bei einem Notfall professionelle Hilfe wie Rettungsdienste, Feuerwehren oder Polizeien zu alarmieren. Je nach Situation wird bei der Rufannahme entschieden, ob ein Einsatz erfolgt (siehe Notrufnummern). Ein Notruf kann über verschiedene Kommunikationskanäle abgesetzt werden, gewöhnlich über Telefon, aber auch über Rufsäulen, Funk und Seenotsignale. mehr...


Nougat

Nougat oder auch Nugat ist eine Süßware. Bei den in Deutschland als Nougat bezeichneten Produkten muss zwischen zwei grundsätzlich verschiedenen Spezialitäten unterschieden werden: Gianduia und Hartnougat. Gianduia Die aus Turin stammende Gianduia (auch Gianduja; vgl. Giandujafolklore) ist im romanischen Sprachraum nur unter diesem Namen und nicht als Nougat bekannt. mehr...


Nshima

Nshima (Sambia und Botsuana), Nsima (Malawi), Satsa (Simbabwe), Foufou (Kongo), Mealie Pap (Südafrika), Akple (Volta-Region), Phutu (Zulu), Ugali (Kenia) oder Tô (Benin) ist ein Brei aus Maismehl und Wasser, der in süd- und westafrikanischen Ländern zu den Grundnahrungsmitteln gehört. Zur klassischen Zubereitung werden Maiskörner im Mörser mit Salz und wenig Wasser zerstoßen und anschließend unter Zugabe von Wasser gekocht. mehr...


Nuklearmedizin

Als Nuklearmedizin bezeichnet man die medizinische Anwendung von Radiopharmaka in Diagnostik, Therapie und Wissenschaft. Ein Radiopharmakon ist ein Radionuklid oder die chemische Verbindung eines Radionuklids mit anderen Stoffen. Wie ein Radiopharmakon in der Nuklearmedizin verwendet wird, hängt wesentlich von zwei Eigenschaften ab: Radioaktivität (Zerfallsverhalten und entstehende Strahlung) Pharmakokinetik (Verteilung im Organismus, Teilnahme an Körperfunktionen, Eliminierung). mehr...


Numerologie

Unter Numerologie bzw. Zahlenmystik versteht man die Überzeugung, dass Zahlen und Kombinationen aus Zahlen außer ihrer mathematischen Funktion eine weitere Bedeutung zukommt. Aus mathematisch-naturwissenschaftlicher Sicht gilt die Numerologie weithin als Pseudowissenschaft. Jedoch haben bestimmte Zahlen oft eine kulturelle oder religiöse Bedeutung in den verschiedensten Kulturen. mehr...


Nystagmus

Mit Nystagmus bezeichnet man im weiteren Sinne unkontrollierbare, rhythmische Bewegungen eines Organs, üblicherweise jedoch der Augen, so dass Nystagmus auch mit „Augenzittern“ übersetzt werden kann. In der Klinik wird der (üblicherweise mit einer Richtung klassifizierte) Nystagmus nach der schnellen Phase der Augenbewegung benannt. mehr...


Das Lexikon nach dem Alphabet

A | B | C | D | E | F | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z